Anleitung: WD My Cloud als Onlinespeicher (WebDAV) nutzen


#1

Hallo zusammen,

ich habe einen Weg gefunden die WD My Cloud als WebDAV Server zu nutzen. Die Einrichtung ist einfach und unkompliziert. 

1. DynDNS einrichten 

Zunächst einmal muss die WD My Cloud von außen erreichbar sein. Dies kann über DynDNS Dienste oder über die öffentliche IP Adresse sein. Ich selbst nutze eine FritzBox und verwende statt dem DynDNS Dienst den kostenlosen MyFritz Dienst der Fritzbox. Letzteres ergibt eine öffentliche URL wie " http://xxxxxxxxxxyxyzxy.myfritz.net"

Es ist hierzu nicht notwendig die Option “Internetzugriff auf die FRITZ!Box über HTTPS aktiviert” zu aktivieren. Diese Option darf deaktiviert bleiben, funktioniert dennoch :wink:

Ich selbst habe in meiner FritzBox UPnP aktiviert und meine WD My Cloud ist nicht über die Relaisverbindung verbunden, sondern per Portweiterleitung (UPnP) erreichbar.

2. Cloud Zugriff in der WD My Cloud aktivieren

In der WD My Cloud muss für den gewünschten Benutzer der Cloud Zugriff aktiviert sein. Hierzu die Webseite von der WD My Cloud aufrufen und das Menü “Cloud Zugriff” aufrufen. Dort dann den gewünschten Benutzer auswählen und für diesen Benutzer den Button “Registrieren” drücken. Beispiel für Benutzer “Ilona”:

WebDav1.jpg

3. E-Mail Adresse von WDMyCloud.com abwarten

Nun den Posteingang des gewünschten Benutzers prüfen und auf die E-Mail mit dem Betreff “Zugriff auf mein Netzlaufwerk” lesen. Dort den Anweisungen folgen. Das dort eingegebene Passwort bitte merken, es wird für Punkt 4 benötigt. Nach der Eingabe des Passwortes den Browser nicht schließen! Andernfalls https://www.wd2go.com/ besuchen und erneut einloggen. Es geht jetzt weiter:

4. interne Benutzer ID und Passwort ermitteln

Damit ist ansich der WebDAV Zugriff eingerichtet. Es bleibt das Passwort und die Benutzer ID für diesen Benutzer zu ermitteln. Für den WebDAV Zugriff verwendet die WD My Cloud ein anderes Passwort als auch eine andere Benutzerkennung. Es muss also zunächst das interne, von WD My Cloud genutzte Passwort und die Benutzer ID ermittelt werden. Hierzu wie folgt vorgehen:

Hier muss nunmehr die “WDMyCloud” angeklickt werden. Es öffnet sich ein neues Fenster:

WebDav4.jpg

Sollte statt dessen der Hinweis kommen, dass JAVA nicht installiert ist oder aber Java nicht verfügbar sein, bitte Java installieren lassen. Java wird nur für den nächsten Schritt benötigt, danach kann Java auf Wunsch wieder deinstalliert werden.

Nun muss der Quellcode dieser Internetseite eingesehen werden. Wenn Du Google Chrome nutzt, hierzu einfach rechter Mausklick auf diese Internetseite und “Seitenquelltext anzeigen” wählen:

 Innerhalb des Seitenquelltextes muss nun nach “parameters” gesucht werden:

Hier sind die Daten zu finden, die für den WebDAV Zugriff benötigt werden.

  • die WebDAV URL entspricht genau dem unter Host angegebener Zeichenkette.

  • die Benutzer ID für WebDAV ist identisch mit “deviceUserId:”

  • das WebDAV Passwort ist identisch mit “deviceUserAuthCode:”

  • sehr wichtig: einer der “paths” muss später der WebDAV URL hinzugefügt werden!

Nunmehr gilt es diese Daten in einen WebDAV Client einzutragen.

5. WebDAV Client mit Zugangsdaten füttern

In meinem Fall füttere ich meine (entfernte) FritzBox mit den Daten:

Wichtig hierbei: unter “WebDAV-URL” muss zwingend einer der Freigabenamen (siehe “Paths:” Punkt 4) plus ein Unterstrich angehängt werden. 

Beispiel:  https://xxxxxxxxxxyzxyzx.myfritz.net /Musik_

WebDAV-Anbieter = “Anderer Anbieter”

WebDAV-URL = entspricht dem Inhalt “host:” von oben PLUS einem der Freigabenamen (siehe “paths:” von oben, Achtung: Unterstrich nicht vergessen!)

Benutzername = entspricht dem Inhalt von “deviceUserId:” von oben

Passwort = entspricht dem Inhalt von “deviceUserAuthCode:” von oben

Anschließend verbindet sich die FritzBox (oder ein anderer WebDAV Client) mit der WD My Cloud :slight_smile:

Viel Spaß!


Über Router auf WDCloud zugreifen
MYCloud Problem: Kein Zugang von Extern per SSH oder FTP
WD MyCloud Mirror - Webdav
Wie auf WD My Cloud Mirror per FTP außerhalb vom Netwerk zugreifen? ( wd2go.com nicht möglich )
Synchronisation Calendar and contact on Mac
WD MyCloud Mirror Verständnisfrage Cloud Zugriff
WD MY Cloud 3TB
Webinterface für externen Zugang
Backup vo. WD Mycloud zu WD Mycloud via Internet
How to remotely access a WD My Cloud Personal Cloud drive without using wd2go.com
MyCloud 2TB und Fragen über Fragen
#2

Genau das hat mir an der MyCloud noch gefehlt - muß ich die nächsten Tage mal ausprobieren.

Wenn ich das richtig verstanden habe kann ich dann meine Android Geräte (Kontakte/Kalender) über die MyCloud Syncronisieren & nicht mehr über Google - müsste ja mit entsprechender CardDAV/CalDAV sync app gehen.


#3

Also bei mir klappt das nicht, bei ‘host:’ steht bei mir nicht die ‘Fritz.NAS URL’ sondern die Netzwerk-IP von der MYCloud was ja an sich kein Problem ist.

Also meine bekannte  ‘Fritz.NAS URL’ + Freigabename + Unterstrich und den Rest aus den Quelltext, aber der Status ist immer ‘nicht verbunden’ egal was ich mache, habe es auch schon mit der MyCloud-IP bzw. einen ‘selfhost.eu’ DynDNS Dienst den ich auch noch habe getestet - aber immer das selbe:confounded:


#4

Welche Fehelrmeldung erhälst Du wenn Du auf “nicht verbunden” klickst?

In dem System-Logfile der FritzBox gibt es Hinweise auf den Grund, warum die Verbindung nicht zustande kam.

Beispiel:

In diesem Fall ist die WD My Cloud:

a) ausgeschaltet (unwahrscheinlich)

b) die Portweiterleitung ist nicht eingerichtet

Es darf keine Relaisverbindung sein, es muss zwingend die Portweiterleitung in der WD My Cloud aktiv sein, so wie hier:

WebDavFehler1a.jpg

b) die URL stimmt nicht

Meine URL beginnt mit “https://”. Ggf. liegt es daran.

Beispiel:  https:// xxxxxxxxxxzyzxzy.myfritz.net/Musik_

Weitere, mögliche Fehlermeldung:

Ich erhalte diese Fehlermeldung immer dann, wenn der Freigabename falsch geschrieben oder aber der Unterstrich nach dem Freigabenamen fehlt. Bitte auch auf Groß-/Kleinschreibung achten.

Die nachfolgende Fehlermeldung der FritzBox ist selbsterklärend:

a) das Passwort ist falsch angegeben

b) die Benutzer ID (eine Nummer) ist falsch

c) der Benutzer in der WD My Cloud ist nicht mehr für den Cloud Zugriff aktiviert/registriert


#5

Deine neuen Bilder sind nicht sichtbar sie erscheinen bei mir nur als Platzhalter.

Die Fehlermeldung meiner Fritzbox6840 (FW06.04) ist:

“Verbindung zum Online-Speicher konnte nicht hergestellt werden. Fehler: /sbin/mount.davfs: SSL handshake failed: SSL error code -1/1/336032784”

Die Schreibweise der URL müsste stimmen genauso wie die Benutzer ID bzw. Passwort aus den Quelltext.

Portweiterleitung ist für Port 21/22/80/443 aktiviert, welcher Port wird eigentlich gebraucht?

Die Verbindung vom Tablet mit der app geht auch (obwohl ich die app sonst nie benutze - mache sonst alles über Dateimanager FTP/SSL).


#6

Fehler gefunden :smiley:

Ich muß den Port mit in der URL angeben, z.B.:

https://xxxxxxxxxxxxkd.myfritz.net:443/Smartie_

Zeigt zwar bei Status verbunden an - erhalte aber keinen Zugriff, egal mit welchen Programm/app.


#7

Seltsam. Ich gebe keinen Port an.

Vielleicht hat es auch mit der VPN Verbindung zu tun, die zwischen meinen zwei FritzBoxen existiert (Standort A + Standort B).

Die bestehende VPN Verbindung sollte jedoch keinen Einfluß haben.

Deine FritzBox ist für LTE, möglicherweise macht hier der Mobilfunkanbieter nicht mit?

Bei mir funktioniert alles wie gewünscht: Dateien hoch/runter laden, auch das NAS funktioniert auf dem entfernten Standort (bisher nur mit Musik ausprobiert).

D.h. die NAS Clienten auf dem entfernten Standort haben nun Zugriff auf die Musikstücke die sich bei mir Zuhause auf der WD My Cloud befinden. Wenn ein Lied dort (Bsp. Smart TV) abgespielt werden soll, lädt die entfernte FritzBox per WebDAV das Lied erst von der MyCloud und speichert die bisher abgerufenen Musikstücke solange auf dem eingesteckten USB Stick zwischen, bis dieser voll ist und beginnt mit dem Löschen erst dann, wenn weitere Musikstücke angefordert werden.


#8

Das LTE hat nichts zu sagen - alles andere geht ja auch wie die WD-app bzw. die Dateimanager per FTP/SSL, das gute an LTE ist der hohe Upload (bis 4MB/s).

Was auch merkwürdig ist, das bei mir im Quelltext die interne IP der MyCloud steht und bei dir die Fritz.NAS URL aber hat wohl was mit deinen zwei Fritzboxen zu tun.

Auf meiner FB ist Fritz.OS 06.04 vielleicht hast du eine andere Version?


#9

Mit welcher URL bzw. Logindaten hast du dann von Außerhalb zugriff auf den webDAV Ordner?

Da die Login Daten ja schon in der FB sind, müsste es doch die URL + Kennung von Fritz.NAS sein, oder?

Vielleicht liegt ja hier mein Problem !


#10

Also der Login von der entfernen FritzBox sieht wie folgt aus:

https://xxxxxxxxxxxxxx.myfritz.net/Musik_

Benutzer ID = 1234567

Passwort = x12345xxxx1x12345xx1x1234xx1x1xx

Bei meinen zwei FritzBoxen handelt es sich um FritzBox! 3370 mit der Firmware FRITZ!OS: 06.03

Beide FritzBoxen sind per VPN miteinander verbunden (sollte allerdings keine Rolle spielen).

Die Firmware der WD My Cloud lautet: v03.04.01-230

Es ist eine Portweiterleitung per UPnP eingerichtet (Ports 80 und 443 sind auf die WD My Cloud umgeleitet).

Die entfernte FritzBox hat nunmehr zugang zu der Freigabe “Musik” mit der Benutzerkennung von “Ilona” auf der WD My Cloud.


#11

“Die entfernte FritzBox hat nunmehr zugang zu der Freigabe “Musik” mit der Benutzerkennung von “Ilona” auf der WD My Cloud.”

Dafür brauche ich aber nicht die Benutzerkennung aus den Quelltext & die ‘Online Speicher’ Einstellung der FB, die ist ja eigentlich auch für die Umgekehrte Richtung gedacht also um Cloud Speicherplatz von außerhalb im eigenen Netzwerk kompfortabel zu verwalten/benutzen.

Ich wollte eigentlich meine Androiden mit calDAV/cardDAV app’s mit der ‘MyCloud’ syncen ohne Google Server - so wie das mit der ‘OwnCloud’ geht aber das ist so nicht möglich.

 Es sollen ja schon Leute geschafft haben ‘OwnCloud’ auf der ‘MyCloud’ zu Installieren, ist mir aber zu gefährlich bzw. die ‘MyCloud’ ist mir zu schade dafür falls da was schief geht - dafür läuft meine zu gut .  :slight_smile:

 Ich gebe an dieser Stelle erst mal auf, den FTP und SSH Zugang klappt ja bei mir im eigenen Netzwerk & auch von außerhalb & das muß erst mal reichen.


#12

Hallo,

ich kann auf meiner FritzBox keinen Onlinespeicher aktivieren.

Chris266 wrote:

Hallo zusammen,

 

ich habe einen Weg gefunden die WD My Cloud als WebDAV Server zu nutzen. Die Einrichtung ist einfach und unkompliziert. 

 

1. DynDNS einrichten 

 

Zunächst einmal muss die WD My Cloud von außen erreichbar sein. Dies kann über DynDNS Dienste oder über die öffentliche IP Adresse sein. Ich selbst nutze eine FritzBox und verwende statt dem DynDNS Dienst den kostenlosen MyFritz Dienst der Fritzbox. Letzteres ergibt eine öffentliche URL wie " http://xxxxxxxxxxyxyzxy.myfritz.net"

Es ist hierzu nicht notwendig die Option “Internetzugriff auf die FRITZ!Box über HTTPS aktiviert” zu aktivieren. Diese Option darf deaktiviert bleiben, funktioniert dennoch :wink:

Ich selbst habe in meiner FritzBox UPnP aktiviert und meine WD My Cloud ist nicht über die Relaisverbindung verbunden, sondern per Portweiterleitung (UPnP) erreichbar.

 

2. Cloud Zugriff in der WD My Cloud aktivieren

 

In der WD My Cloud muss für den gewünschten Benutzer der Cloud Zugriff aktiviert sein. Hierzu die Webseite von der WD My Cloud aufrufen und das Menü “Cloud Zugriff” aufrufen. Dort dann den gewünschten Benutzer auswählen und für diesen Benutzer den Button “Registrieren” drücken. Beispiel für Benutzer “Ilona”:

 

3. E-Mail Adresse von WDMyCloud.com abwarten

 

Nun den Posteingang des gewünschten Benutzers prüfen und auf die E-Mail mit dem Betreff “Zugriff auf mein Netzlaufwerk” lesen. Dort den Anweisungen folgen. Das dort eingegebene Passwort bitte merken, es wird für Punkt 4 benötigt. Nach der Eingabe des Passwortes den Browser nicht schließen! Andernfalls https://www.wd2go.com/ besuchen und erneut einloggen. Es geht jetzt weiter:

 

4. interne Benutzer ID und Passwort ermitteln

 

Damit ist ansich der WebDAV Zugriff eingerichtet. Es bleibt das Passwort und die Benutzer ID für diesen Benutzer zu ermitteln. Für den WebDAV Zugriff verwendet die WD My Cloud ein anderes Passwort als auch eine andere Benutzerkennung. Es muss also zunächst das interne, von WD My Cloud genutzte Passwort und die Benutzer ID ermittelt werden. Hierzu wie folgt vorgehen:

 

Hier muss nunmehr die “WDMyCloud” angeklickt werden. Es öffnet sich ein neues Fenster:

Sollte statt dessen der Hinweis kommen, dass JAVA nicht installiert ist oder aber Java nicht verfügbar sein, bitte Java installieren lassen. Java wird nur für den nächsten Schritt benötigt, danach kann Java auf Wunsch wieder deinstalliert werden.

Nun muss der Quellcode dieser Internetseite eingesehen werden. Wenn Du Google Chrome nutzt, hierzu einfach rechter Mausklick auf diese Internetseite und “Seitenquelltext anzeigen” wählen:

 

 

 Innerhalb des Seitenquelltextes muss nun nach “parameters” gesucht werden:

 

Hier sind die Daten zu finden, die für den WebDAV Zugriff benötigt werden.

 

  • die WebDAV URL entspricht genau dem unter Host angegebener Zeichenkette.
  • die Benutzer ID für WebDAV ist identisch mit “deviceUserId:”
  • das WebDAV Passwort ist identisch mit “deviceUserAuthCode:”
  • sehr wichtig: einer der “paths” muss später der WebDAV URL hinzugefügt werden!

 

Nunmehr gilt es diese Daten in einen WebDAV Client einzutragen.

 

5. WebDAV Client mit Zugangsdaten füttern

 

In meinem Fall füttere ich meine (entfernte) FritzBox mit den Daten:

 

 

Wichtig hierbei: unter “WebDAV-URL” muss zwingend einer der Freigabenamen (siehe “Paths:” Punkt 4) plus ein Unterstrich angehängt werden. 

Beispiel:  https://xxxxxxxxxxyzxyzx.myfritz.net /Musik_

 

WebDAV-Anbieter = “Anderer Anbieter”

WebDAV-URL = entspricht dem Inhalt “host:” von oben PLUS einem der Freigabenamen (siehe “paths:” von oben, Achtung: Unterstrich nicht vergessen!)

Benutzername = entspricht dem Inhalt von “deviceUserId:” von oben

Passwort = entspricht dem Inhalt von “deviceUserAuthCode:” von oben

 

Anschließend verbindet sich die FritzBox (oder ein anderer WebDAV Client) mit der WD My Cloud :slight_smile:

 

Viel Spaß!

 

 


#13

Hallo,

zunächst einmal vielen Dank an den Verfasser, der alles sehr ausführlich erklärt hat.

Nun zu meinem Problemmit meiner MyCloud EX2.

Ich möchte gerne von extern auf mein Dashboard zugreifen. Ich habe auch eine Fritzbox und eine öffentliche URL " http://xxxxxxxxxxyxyzxy.myfritz.net". Wenn ich mit meinem Browser von extern (z.B. Büro) auf das Dahboard zugreife, kann ich allerdings keine neuen Benutzer einrichten oder Rechte vergeben. Es ist auch nur eine Relaisverbindung verbindung vorhanden und der Punkt Cloud Zugriff/Cloud Dienst ist auf “aus”. Ich kann ihn auch nicht aktivieren. Bei dem Versuch bekomme ich immer die Nachricht, dass ich keine Berechtigung habe.

Mein zweites Problem ist, dass ich mich zwar auf der Seite www.wd2go.com zwar anmelden kann und auch die MyCloud EX2 auswählen kann. Wenn ich auf den Punkt “View Shares” klicke werde ich aber nur auf eine WD seite weitergeleitet auf der ich “APPS HOLEN” anklicken kann und nicht wie der Verfasser, die freigegebenen Ordner sehe.

Ich hoffe es ist verständlich. Ansonsten fragt einfach nochmal nach.

Um es kurz zu sagen, ich möchte von extern auf das Dashboard zugreifen und alles so verwalten wie ich es auch zuhause mache, damit ich von unterwegs Benutzer hinzufügen und rechte vergeben kann. Das muss doch irgendwie gehen.


#14

Hallo Sebi,

dieser Thread widmet sich nicht dem Thema “ich möchte von extern auf das Dashboard zugreifen”. Um es kurz zu machen: via VPN ist dies problemlos möglich, wie bei Dir Zuhause mit allem Drum und drann.

Zum Thema “und nicht wie der Verfasser, die freigegebenen Ordner sehen”, dies ist ohne einen WebDAV Client auch nicht möglich.

Ein WebDAV Client stellt eine Verbindung zu einem WebDAV Server her (in diesem Fall deine WD My Cloud). Um im Explorer alle Dateien auf der WD My Cloud vom Büro aus sehen zu können, bedarf es in Deinem Büro einen WebDAV Client. Dies kann beispielsweise eine weitere FritzBox sein.

In diesem Fall verbindet sich Deine FritzBox im Büro mit der WD My Cloud bei Dir Zuhause (die ist ein WebDAV Server).

Hierzu ist es allerdings zwingend erforderlich, dass KEINE Relaisverbindung, sondern eine echte “Port-Weiterleitungs” Verbindung existiert.

Mit dem Windows Explorer im Büro verbindest Du Dich mit den “Laufwerken” die Dir anschließend Deine FritzBox im Büro (=der WebDAV Client) zur Verfügung stellt. Alle Computer im Büro können also Laufwerke mappen, allerdings nicht direkt mit Deiner WD My Cloud Zuhause, sondern mit der FritzBox im Büro.

Es funktioniert hierbei exakt genauso, als hättest Du an der FritzBox im Büro einen USB Stick angeschlossen. Nur ist der USB Stick nicht vorhanden sondern wird simuliert => mit dem Inhalt Deiner WD My Cloud Zuhause.

Wenn Du nun ein Dokument, Bild oder sonst was doppelklickst im Büro, welches sich dem Anschein nach auf dem “USB Stick” (der keiner ist, sondern Deine WD My Cloud Zuhause), so passiert folgendes:

Die FritzBox im Büro stellt eine Anfrage an den WebDav Server (= Deine WD My Cloud Zuhause) und lädt die angeforderte Datei herunter. Sollte Deine FritzBox keinen ausreichenden internen Speicher haben, nutzt sie hierfür den tatsächlich angeschlossenen USB Stick der an der FritzBox im Büro angeschlossen ist (=Zwischenspeicher).

Ist die Datei heruntergeladen, stellt Dir die FritzBox im Büro Dir die Datei von Deiner WD My Cloud zur verfügung und Du kannst das Dokument bearbeiten, so als wäre es von einem Netzwerklaufwerk.

Wenn Du Änderungen am Dokument vornimmst, wird die FritzBox die neue geänderte Datei voll automatisch an Deine WD My Cloud senden, und zwar im Hintergrund. Du Klickst also in Excel einfach auf speichern, schaltest Deinen Computer aus und die FritzBox im Büro sendet derweil die neue Excel Datei im Hintergrund zurück an Deine WD My Cloud.

Im Gegensatz zu einer VPN Verbindung muss hier also nicht gewartet werden bis die Datei gesendet wurde, sondern als WebDAV CLient/Server Kombination geschieht der Dateitransfer im Hintergrund :slight_smile:

Grüße


#15

Was ich vergessen habe zu erwähnen:

Nehmen wir an, Du öffnest die selbe Excel Datei einen Tag später erneut: in diesem Fall muss die Excel Datei nicht erneut angefordert werden, denn die letzte Variante befindet sich ja noch im Speicher der FritzBox (oder dem USB Stick der als Zwischenspeicher verwendet wird).

Je größer der Zwischenspeicher ist, desto mehr Dateien können zwischengespeichert werden.

Die WebDAV Client/Server technologie sollte (so meine Erfahrung) automatisch neue Versionen von Dateien automatisch untereinander synchronisieren.

Hast Du jedoch Deine Excel Datei im Wochenendehaus geändert (neuer Standort mit einem weiteren WebDAV Client), und willst sie später im Büro wieder öffnen, so muss der Zwischenspeicher im Büro natürlich aktualisiert werden. Dies geschieht durch ein erneutes herunterladen von der WD My Cloud bei Dir Zuhause. D.h. hier kann der Doppelklick auf die Exceldatei im Büro dann wieder etwas länger dauern.

Hinweis: die WebDAV Clients aktualisieren Dateien nur bei Bedarf. Solange der Zwischenspeicher (echter USB Stick/Festplatte an der FritzBox) groß genug ist, umso seltener muss nachgeladen/aktualisiert werden.

Ich hoffe ich habe dies verständlich beschrieben.

Grüße


#16

Hallo Chris,

danke schön für deine Anleitung, Leider bekomme ich unter wd2go beim klick auf meine wdmycloud keine Freigaben angezeigt. Lediglich eine Seite mit dem Verweis auf Apps für Smartphones und Tables wird angezeigt.

Ich habe definitiv Freigaben angelegt. 

Kennst du das Problem, oder hat es bei dir gleich funktioniert?

Danke und Gruss René


#17

Hallo,

bei mir gibt es ebenfalls die Problematik, dass wenn ich auf “View Shares” klicke, eine Seite angezeigt wird, auf der ich die Apps runterladen kann. Es werden die Freigaben nicht angezeigt, so dass ich dann in den Quelltext gehen könnte und die Daten herauslesen könnte. Hat(te jemand das Problem auch und hat jemand vielleicht eine Lösung gefunden?

Gruß, Jochen


#18

Hallo!

Hat jemand einen Tipp wie ich die My Cloud EX2 per WebDAV aus dem Internet erreichen kann?

Die Anleitung habe ich soweit befolgt, aber wie meinem Vorredner fehlen mir die Shares.

Schönen gruß,

deeds


#19

Hallo zusammen,

ich würde mich hier mal anhängen.

Habe folgendes Problem.

Online-Speicher einrichten hat alles wie oben beschrieben geklappt…

Allerdings wird die Verbindung jede Nacht gekappt und steht mir am

nächsten Tag nicht mehr zur Verfügung.

Ich muss nun die Parameter ändern,aktualisieren und wieder auf die richtigen

Einstellungen wechseln.

Danach funzt es wieder.

Verwende auch Fritzbox,allerdings nur eine und direkt verbunden.

Kennt das Problem jemand und kann helfen.:dizzy_face:

Danke und Gruß

Longlife2012


#20

Hallo Chris,

gibt es einen Trick die MyCloud zur Direktverbindung zu zwingen?

Ich hab da nämlich folgendes Problem:

Ausgangslage:

Fritzbox 7390 als Router an einem Telekom VDSL, v4 und v6 IP vorhanden, DynDNS service über no-ip (für IPv4).

UPnP Statusmeldungen werden von der Fritte übertragen, die Änderungen der Sicherheitseinstellungen ist deaktiviert.

2 TCP Portweiterleitungen in der Fritte auf die MyCloud aktiviert: 8080 auf 80 und 8443 auf 443.

Die Mycloud hat eine statische IP und die Ports 80 und 443 definiert.

Dennoch bekomme ich in der Statusanzeige eine Fehlermeldung, dass das PortFWD nicht funktioniert und die MyCloud bleibt im Relais Modus.

Sowohl Fritzbox als auch Cloud schon mal rebootet, am Status ändert sich nichts. Wenn ich die MyCloud per Browser von extern auf den entsprechenden Ports anspreche antwortet sie auch mit einem Unauthorized. Soweit so gut.

Will ich aber nun den WebDAV “Workaround” nutzen, dann sehe ich im Code der Website immer nur die WD Adresse, nicht meine no-ip Adresse.

BTW: Firmware der MyCloud und Fritz auf neuestem Stand

Danke, Daniel