WD MyCloud von außerhalb nur über Browser?

Hallo zusammen,

habe seit kurzem eine MyCloud 2 TB in Verbindung mit einer Fritzbox 7490 und möchte von außerhalb direkt mit Programmen auf meine Nas zugreifen, also eben nicht erst den Browser starten und handisch einzelne Dateien vom Laufwerk holen.
Z.B. möchte ich im Ausland im Cafe mit Wlan mit meinem Adressenprogramm auf die aktuelle Adressdatei auf meiner Nas zugreifen.
Nennt man glaube ich FTP-Zugang ?

Was muss ich wo einstellen?
Danke vorab!

Gruß
Max

Hy,

sorry das ist mir jetzt zu lang alles zu schreiben aber ich denke in den beiden Links wirst du mehr als fündig.
Wenn dann noch fragen sind gerne noch mal gezielt schreiben wo du hängst.

http://wdc-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/2980/~/aktivieren-des-ftp-zugriffs-auf-ein-wd-my-cloud--oder-nas-gerät

Hallo blaetti,

ich habe entsprechend deines Links in der MyCloud die wenigen FTP-Einstellungen getätigt.
Meine Fritzbox 7490 habe ich entsprechend des folgenden Links recht aufwendig eingerichet: (Ich hatte denen von AVM gesagt, dass ich eine MyCloud einbinden wil!)

Per FTP über das Internet auf Speicher (NAS) zugreifen

Nun weiß ich nicht, wie die beiden Geräte miteinander kommunizieren sollen, da die MyCloud nicht explizit dort adressiert ist.
Wie kann ich ohne FTP-Programm testen, ob es funktioniert?

Gruß
Max

Hy,

jedes Netzwerkgerät hat in einem Netzwerk eine ein eindeutige Adresse um diese “ansprechen” zu können so wie du auch eine postalische Adresse besitzt. Da du der Fritzbox eine Portfreigabe verpasst hast solltest du da ja auch ein Ziel im Netzwerk ausgewählt haben was deiner MyCloud entsprechen sollte.

Die einfachste Variante ist entweder ein FTP Programm auf deinem Windows PC oder auf dem Smartphone/Tablet um dies zu testen. Dazu verwendest du als Adresse im heimischen Netzwerk die IP Adresse der Mycloud und als Port (sofern nicht geändert) 21.
Außerhalb des Netzwerkes benutzt du als Adresse die öffentliche IP Adresse die deiner Fritzbox von deinem Anbieter bei jeder neueinwahl zugewiesen wird oder du nutzt einen dynamischen DNS Dienst. Kurz dynDNS. Da gibt es verschiedene Anbieter dafür. Vorteil du musst nicht die IP Adresse wissen sondern nur den von dir ausgesuchten Namen. Tutorials dazu findest du zu hauf im Internet oder bei AVM selbst. Als Port kommt dann der Port welchen du als Freigabe eingerichtet hast. Die Fritzbox weiß dann anhand deiner Portfreigabe an welches Gerät im Netzwerk die Datenpakete verteilt werden sollen.

Hallo,

im Prinzip habe ich die Theorie einigermaßen verstanden.

Probleme habe ich mit der Umsetzung.
Ist der ganze Aufwand zur Einrichtung von Fritz!Nas überhaupt erforderlich gewesen?
Oder reicht die von dir gelinkte Portfreigabe aus? (sieht bei der 7490 etwas anders aus)

Ich habe bereits ein Netzlaufwerk meiner MyCloud mit LW-Buchstaben im Heimnetz.
Wie sieht der Netzwerkpfad z.B. in meiner Adress-Anwendung denn dann aus ?

Das ist überhaupt nicht von nöten. Damit machst du deine Fritzbox selbst zur NAS was erst sinnvoll wird wenn man einen entsprechend großen Wechselspeicher per USB anschließt was ja aber auch wieder Quatsch ist.

Das Layout der Fritzbox wurde zwischenzeitlich geändert deswegen sieht das alles etwas anders aus aber im Prinzip ist alles das gleiche.

ftp://adresse/freigabe

bei geänderten Ports
ftp://adresse:port/freigabe

Hallo,

bin verzweifelt!! Irgendwo hakt es und ich weiß nicht wo. Es gibt viele mögliche Fehlerquellen.

Ich habe nun in der Fritzbox unter Portfreigaben eine neue Freigabe erstellt, die der von dir gelinkten Grafik entspricht.
Frage: Weshalb ist die IP-Adresse mit 201 am Ende statisch?
Wähle ich die MyCloud unter “an Computer”, wird eine IP-Adresse mit der Endung 25 vorgegeben. (Ich habe es mit beiden Werten ohne Erfolg versucht)

Die gestern in der Fritzbox eingerichtete MyFritz-Freigabe habe ich wieder deaktiviert, damit keine Komplikationen auftreten können.

Danach habe ich in der Fritzbox unter Dynamic DNS die Anmeldedaten einschl. der Update-URL des Anbieters goip.de angegeben, bei dem ich mich zuvor registriert habe.

Frage: Ist in der Fritzbox das Anlegen eines Fritzbox-Benutzerkontos erforderlich, um auf die MyCloud zuzugreifen? Oder ist das nur für Fritz!Nas? Hatte ich gestern bereits angelegt.

In den FTP-Einstellungen der MyCloud war in der gelinkten Grafik über dem FTP-Schalter der Schalter SSH eingeschaltet.
Frage: Muss diese Funktion zwingend eingeschaltet sein?

Mache ich unter CMD den NSLOOKUP-Test, wird mir eine andere IP-Adresse als in der Fritzbox unter Internet angezeigt. Normal müssten die identisch sein.

Gebe ich die Subdomain-Adresse mit ftp:// am Anfang im Browser ein, müsste ich doch eigentlich die Ordnerstruktur / den Inhalt meiner MyCloud sehen, oder? Bei mir erhalte ich die Fehlermeldung “Verbindung fehlgeschlagen”

Frage: Welche Benutzerdaten/Passwort müsste ich eigentlich angeben, sofern der Zugriff auf die NAS irgendwann mal funktionieren sollte? Die der MyCloud, die der Fritzbox oder die des DNS-Anbieters?

In der Fritzbox unter Online-Monitor steht unter
Dynamic DNS: aktiviert, der Subdomain-Name, IPv4-Status: Fehler

Danke vorab.

Gruß
Max

Halt Stop.
Du musst natürlich das gesamte auf dein Szenario umändern. Das heist wähle als Gerät die MyCloud aus und das sollte dann schon mal passen.

Einen Fritzbox Benutzer musst du dafür nicht anlegen der hat dafür keine Bewandtnis.

SSH muss nicht aktiviert werden ist nur ein Einfallstor für Bösewichte im ungünstigsten Fall.

Da ist schon mal der Grund warum die Verbindung auf jeden Fall fehlschlagen muss denn der Dienst ist in deiner Fritzbox nicht richtig eingerichtet. Dazu musst du dann aber doch mal lieber die FAQs dazu bei dem Anbieter lesen.

Als Benutzer musst du die Daten deines Benutzers auf der MyCloud nehmen.
Ich hoffe das hilft dir erstmal weiter.
Ansonsten mach doch einfach mal ein paar Screenshots deiner Einstellungen.

Hallo, bin recht neu in dem ganzen! Habe meine My cloud ex2 ultra zuhause eingerichtet…läuft super…im pc als laufwerk eingebunden etc…

Brauche das NAS- sehr oft als Server/cloud zum arbeiten in der werkstatt/büro. dort kann ich mit der desktop-app das nas öffnen bis zur ordner ebene…wenn ich aber eine datei, foto, pdf etc öffnen will.hängt sich alles auf.woran mag das liegen?

Hallo,
erst mal besten Dank für deine bieherige Unterstützung!

Bei der Anmeldung des DDNS-Dienstes war die Update-URL falsch.
Die Fritzbox benötigt eine etwas andere Syntax.
Nun steht dort aber unter Status: erfolgreich angemeldet.

Gebe ich die ftp://Subdomain ein, erhalte ich die Aufforderung zur Eingabe von Benutzername und Passwort. Also gebe ich die Daten ein, die ich auch zum Login der WDCloud-Dashboard benutze. Dann kommt jedesmal die Fehlermeldung:
530 Login incorrect.
Auch wenn ich das Passwort abschalte, komme ich nicht weiter.

Mir ist aufgefallen, dass unter Cloud-Zugriff keine Cloud-Geräte konfiguriert sind.
Könnte das die Ursache sein?

Gruß
Max

Hey,
hatte ein ähnliches Problem. Ich habe es einfach über ein WebDav gelöst. So wird dir dein Laufwerk als Richtiges Laufwerk auch unterwegs angezeigt. Die Konfiguration ist recht simpel.
Da du eine FritzBox nutzt kannst du einfach MyFritz! als DNS-Dienst nutzen(dauerhaft kostenfrei):wink:
Nachdem du MyFritz eingerichtet hast kannst du deine FritzBox aus dem Internet erreichen.<img
Damit dein NAS aus dem Internet erreichbar ist, musst du es auch noch zugänglich machen. Deshalb nimmst du im Menü deines NAS folgende Einstellungen vor.
Im Menü Freigaben wählst du dein Laufwerk oder Benutzer aus, den du frei geben möchtest.
Dann stellst du unter Freigabezugriff WebDav Zugriff auf ein. Letzter aber wichtiger Schritt im NAS:
Du gehst in den Menüpunkt Einstellungen und Richtest eine Portweiterleitung ein (ganz unten).
Hinzufügen -> Standardmäßigen Dienst auswählen -> beide auswählen und auf Fertig klicken.<img
Damit dein Server erreichbar ist, musst du jetzt nur noch in der FritzBox unter Internet -> Freigaben eine Portfreigabe erstellen. Eigentlich müsste die automatisch erstellt werden, wenn du unter MyFritz!-Freigaben auf hinzufügen klickst. Dabei einfach Netzwerkgerät auswählen (dein NAS) Anwendung: HTTPS-Server Verzeichnis: Dein Benutzer, den du freigegeben hast.


Das ganze bestätigen und die Adresse kopieren. Die ist wichtig für die Verbindung.
Ab jetzt kann ich nur für Mac OS sprechen aber unter Windows müsste es auch als Netztlaufwerk eingebunden werden können.
Du öffnest deinen Finder und nutzt die Tastenkombination CMD+K dann wird dir ein Dialog gezeigt, in dem du die Serveradresse eingeben sollst. Hier einfach die Adresse, die du kopiertest eingeben und auf verbinden klicken.
Dann sollte sich dein PC mit dem Laufwerk verbinden. In einem letzten Dialog solltest du nach Nutzernamen und Passwort gefragt werden. Hier einfach deinen Daten eintragen und los geht’s.
Du solltest dann von unterwegs Zugriff auf das Laufwerk haben.

Du solltest darauf achten, dass die Ports übereinstimmen. das Tun sie in meinem Beispiel nicht, habe ich erst zu spät gesehen. Dann sollte aber alles klappen.
Ich wünsche ein schönes Wochenende und eine erfolgreiche Einrichtung…

Ne ne das kann nicht die Ursache dafür sein.
Ich bin mir grad nicht Sicher ob es erst ab der Mirror ist oder bei der normalen MyCloud auch. Schau mal bei den Freigaben ob du die Freigabe erst für FTP “zugänglich” machen musst.

Danke, Frieso!

Aber leider habe ich weder den Punkt WEBDAV noch PORTFREIGABE in den Einstellungen meiner MyCloud gefunden. Reden wir von der selben NAS?

Hallo blaetti

Ich wüsste nicht wo.

Gruß
Max

Gut dann hat das die normale MyCloud so nicht.

Nein redet ihr nicht denn dies gibt es auch erst ab der Mirror.

Hallo,

Und nu?

Gibt es dann für die MyCloud keine Möglichkeit eines FTP-Zugangs?
Gibt es User, die das bisher geschafft haben?
Oder kann der Fehler evtl. woanders stecken?

Gruß
Max

Es funktioniert auf jedenfall. Vor ca. 2 Jahren hatte ich auch eine im Einsatz und es ging. Ich war mir nun nur nicht mehr sicher wie das Menü im Detail aufgebaut ist. Bitte versuch dein FTP Zugang nicht über den Browser sondern über eine Smartphone App oder ein Windows/Mac Programm. Es kann bei dir sonst nur ein Konfigurationsproblem sein.

Hallo,

ich habe mich nun nach meinem Urlaub noch einmal mit meinem Problem beschäftigt.
Ich habe mit Hilfe des Programms www2ftp versucht, auf die myCloud zuzugreifen.
Dabei habe ich beide Adressen, die in der Fritzbox unter Freigaben+Fritzbox-Dienste+
Internetzugriff auf Ihre Speichermedien über FTP eingegeben (ftp://xxx.goip.de und ftp://93.xxx) gelistet sind, probiert. Mit den Anmeldedaten, die ich üblicherweise beim Anmelden der myCloud benutze.

Fehlermeldung:
Sie konnten leider nicht eingeloggt werden! Entweder ihre
Benutzerdaten waren fehlerhaft oder Sie haben keine Berechtigung zum
Zugriff auf diesen Server!

Dann habe ich es versucht, in dem ich bei der myCloud das Passwort abgeschaltet habe.
Die gleiche Fehlermeldung.

Ich stocher im Nebel und kommt nix bei raus.

Ich finde es beschämend, das WD einem nicht helfen kann. (Denen hatte ich als erstes das Problem geschildert). Grund genug, die nächste NAS von einem Hersteller mit (besserem) Support zu kaufen.

Gruß
Max

Ich denke da wirst du auch kaum bis keinen Erfolg haben. Mein Tipp nach der ganzen Sache damit du auch endlich das bekommst was du willst. Hol dir jemanden der davon Ahnung hat. Dann ist das Thema in 5 min erledigt.
Eine Remotehilfe funktioniert leider nicht in 100% der Fälle.
Es gibt sicherlich überall seriöse Firmen, Computerläden etc die dir bei dieser Sache helfen können und keine übertriebenen Kosten veranschlagen. Eventuell kann dir auch der Servicebereich deines Providers helfen. Die Telekom bietet eine Computerhilfe an wo man dir auch per richtiger Remoteverbindung helfen kann.

Ich denke in dieses Richtung wirst du gehen müssen.

Hallo,

vielen Dank für deine Hilfe.
Muss mal schaun, was ich mache.

Gruß
Max

Servus Max,

ich weiß, das Thema ist schönstens älter, aber könntest du das Problem nun endlich lösen?
Wenn nich, hätte ich vielleicht einen für dich.