My Cloud nur weiß leuchtende LED

Hallo Leute,

Ich habe nun seit 25 Monaten eine WD My Cloud, die bisher problemlos funktionierte. Seit meinem gestrigen Umzug jedoch kann ich nicht mehr die Festplatte anschließen. Sie wird nicht mehr gefunden. Die fordere LED leuchtet dauerhaft weiß, was ja bedeutet, dass sie sich - laut Beschreibung - initialisiert. Das habe ich jetzt 3 Stunden mir angeguckt, jedoch kein weiterer Wechsel der LED-Farbe. Die LED leuchtet komplett weiß.
Weder kann ich sie im off noch on Modus zurücksetzen. Sie reagiert auf nichts.
Wenn ich sie starte, blinkt sie kurz weiß auf, dann leuchtet die LED konstant.
Wer kann mir helfen bzw. hat einen Ratschlag für mich.
Da keine Garantie drauf ist, gibt es die Möglichkeit die Festplatte auszubauen und zumindest die Daten zu retten?

Grüße

Hi,

mach doch einfach einen Rückwärtigen Reset (Resttaste beim Stromkontakt 40sec. gedrückt halten …). Die Daten bleiben ja erhalten. Und dannach richtest Du die MyCloud neu ein.

Mein Tipp = keine USB-HDD anschließen bis alles wieder einwandfrei läuft. Und keinesfalls neue User einrichten die den gleichen Namen haben wie die vorhandenen Freigaben heissen. Erst nach Neustart ein Backup der vorhandenen Freigaben machen.

Gruß
Lucky

Herzlichen Dank für die Info. Jedoch kann ich sie nicht zurücksetzen, sie bleibt einfach konstant “weiß” egal, welche Resetart ich praktiziere…

Hallo,

Weiße LED bedeutet meistens zwei Sachen, Betriebssystem wird geladen oder Firmware wird aktualisiert.

Sollte ein 40-Sekunden Reset (https://support.wdc.com/knowledgebase/answer.aspx?ID=14425&lang=de) keine Änderung bringen, könnte es sein, dass die My Cloud es nicht schafft das OS zu laden.

Teste mal eine andere Wandsteckdose aus und, wenn möglich, ein anderes passendes Netzteil.
Hörst Du das interne Laufwerk hochfahren?

Gruss,
Patchy

Hallo patchy,

tut mir Leid für die späte Antwort.

Ich habe nochmal versucht es zu resetten, aber leider ohne Erfolg. Wenn ich es nur an die Steckdose packe, ohne eine Verbindung zum Router, arbeitet die Festplatte. Sie “surrt”.
Liegt es daran, dass ich vorher einen Speedport hatte und durch den Umzug nun einen anderen Router? Gibt es zumindest Möglichkeiten die Daten darauf zu retten? Kann ich sie ausbauen und einfach als interne Festplatte benutzen? Leider ist die Garantie seit Januar weg…

Hallo Tim_Muller,

Es hängt jetzt davon ab, ob der Schaden am Laufwerk oder am Gehäuse liegt.

Sollte es am Gehäuse liegen, kann es sein, das Datenrettungs-SW oder einfach an einem Linux Betriebssystem/Virtual Machine, oder mit einem Programm das Linux Dateisysteme lesen kann anschließen und die Daten sind erhältlich. Sollte es jetzt aber an der HDD selber liegen und keine Sicherung der Daten vorliegen, dann geht nur Datenrettung.

Meine Empfehlung wäre, Kaufbeleg aufsuchen und dennoch auch den Support zu kontaktieren.

Gruss,
Patchy

Guten Morgen,

ich habe es nun mit Linux live CD probiert.
Die Festplatte wird im BIOS erkannt und auch in Linux.
Sie wird aufegefürt unter Datenträger 2,0 TB. Darunter sind dann etliche sr0, sdb3, sda8, sda7, sda6, sda5, sda3.
Wenn ich auf Datenträger 2,0 klicke, kommt aber folgende Meldung:
“An Operation is already pending” da kann ich nur auf “ok” klicken. Sofern ich dies mache, erscheint eine weitere Fehler Meldung:
Error Mountains System-Managed device /dev/sda4: command-line.

Hi,

Rette was Du retten kannst. Es legt evtl. ein grober Hardwarefehler vor.

http://www.knoppixforum.de/knoppix-forum-deutsch/retter-in-der-not/thread5901/rettung-einer-festplatte-failed-an-operation-is-already-pending.html

Verfahren wie o. von @PatchItUp beschrieben. -> Support kontakten

Gruß
Lucky