MyCloud Mirror -> MyCloud (Sicherung)

Ich habe mir zusätzlich zur Mirror jetzt noch eine “normale” MyCloud angeschafft.

Zunächst mal vorab: was für eine enttäuschend schlechte Einrichtung. Hätte ich mit der Mirror nicht etwas Erfahrung und wäre Neukunde bei WD, wäre die MyCloud sicher in hohem Bogen an der nächsten Wand zerschellt. Nahezu JEDE Eingabe quittierte mir die MyCloud mit Fehlermeldungen. Jetzt kann ich viele Fragen von neuen Forumsnutzern verstehen. Die Einrichtung der Mirror war dagegen ein Kinderspiel.

Nach mehreren Versuchen und update auf die aktuelle Firmware läuft sie aber nun stabil. Nur zum Rumspielen ist das Ding natürlich zu schade, also dachte ich mir, die MyCloud u.a. zur Sicherung der Mirror zu verwenden. An der MyCloud hat mich die Option “Safepoints” begeistert. Zumal diese die Erstellung von Safepoints auf einem Datenträger im Netzwerk ermöglicht. Die Safepoints fehlen der Mirrror aber (warum eigentlich ???), es lässt sich zwar eine Remotesicherung durchführen, aber nur auf eine weitere MyCloud Mirror (Aha, Grund vielleicht gefunden: teure zweite Mirror muss angeschafft werden ???).

Einen ersten Versuch habe ich erfolgreich mit Sync Folders (Mac) abgeschlossen. Natürlich soll aber kein Rechner eingeschaltet sein müssen. Ich habe schon überlegt, meine Daten umgekehrt, also auf der MyCloud zu speichern, und auf der Mirror zu sichern. Nach dem was ich aber alles lese, scheint die Mirror immer noch stabiler zu laufen.

Lange Rede, kurzer Sinn: hat jemand eine Idee zur Sicherung MyCloud Mirror -> MyCloud?

Bei Remotesicherung kann man doch neben NAS-Server auch My Cloud auswählen. Dann kommt die Frage noch dem My Cloud Konto und weil ich nur die Mirror habe sehe ich halt kein zweites Gerät. Die Frage ist jetzt, läuft die Sicherung übers Netz oder läuft das ganze doch nur im heimischen LAN trotz My Cloud Konto. Eigentlich ist es ein Witz das man nur auf einer weiteren Mirror sichern können soll. Das kann ich mir kaum vorstellen. Eigentlich müsste man doch auf jedem anderen Rechner im Netzwerk sichern können. So wäre zumindest mein Wunschdenken…
Ich mach meine Sicherungen immer manuell und hatte auch schon mal so etwas vor wie du es jetzt vor hast. Bin gespannt ob das klappt.

Nachtrag: Remote Backup MyCloud Mirror to MyCloud?

Ich glaube, viele verwenden rSync, um Daten von einem auf das andere NAS zu sichern - ich habe es aber selbst noch nicht gebraucht.

Kann sein, dass man es nur aktivieren muss, kann aber auch sein, dass man es vorher noch installieren muss. Wie man es verwendet, steht im engl. Forum, z.B. hier.

Mein stümperhafter Plan wäre jetzt gewesen auf einem Linux Rechner einen Open-SSH Server zu starten und dann dort per Remote Sicherung das Backup zu machen. Klappt aber nicht, ich scheiter am Passwort für sshd, denn den Nutzer kann man in der Mirror nicht ändern. Naja, hätt ja klappen können. :wink:

Na ja den Nutzer kann man zwar nicht ändern aber das Passwort musst du da ja selber setzen. bei der normalen ist ja sogar das vorgegeben.

Ja, nur wo und wie? Genau das ist das Problem was ich mir auch nicht gegoogled bekomme. Ich habe keine Ahnung wie das Passwort für SSHD ist, der Nutzer existiert jedenfalls. Ich hätte jetzte erwartet das ich das Passwort über die SSHD-Config ändern kann, aber auch da bin ich gescheitert. SSH funtioniert grundsätzlich jedenfalls, denn ich kann mit Putty von einem Windows Rechner darauf zugreifen. Allerdings nur über den normalen Nutzer, davon hab ich ja das Passwort. Leider ist es so das ich was Linux angeht der totale Anfänger bin…

Dashboard–>Einstellungen–>Netzwerk–>SSH aktivieren–> Konfigurieren.

Anderer Plan:
Mach doch an der Mycloud FTP scharf und stelle auf der Mirror aus den Apps einen FTP Download als Serie fertig. Die Frage ist dann natürlich was er mit bereits existierenden Daten macht oder ob er immer komplett, was ich eher denke, kopiert.
Denn inkrementell wird es sicher nur mit rsync funktionieren.

Bei der Mirror ist das klar mit dem Passwort. Mein Problem ist das ich auf einem Rechner mit Linux mint das Pw für den Nutzer Sshd brauche. Denn dann kann ich die Mirror auf diesem Mint System sichern. Und das ohne an der Mirror mit rsync basteln zu müssen. Dachte ich zumindest.

Achso. Aber ich dachte du willst mit ssh zwar von dem Linuxrechner dennoch auf der Mirror arbeiten. Ich bin gerade am testen und denke mal ich werde nächste Wochen den Support mal kontaktieren. Trotz gültigem FTP Server findet die Mirror keine Quellordner wenn man diese FTP App nutzen möchte. Vielleicht kannst du das mal eben gegen testen wenn du die Möglichkeit hast. Wollte jetzt nich schon wieder FireFox oder so installieren um es mit einem anderen Browser zu testen.

Das Problem kenne ich. Ich wollte meine Homepage per FTP sichern, klappt nicht. Die Mirror findet die Quelle nicht.

Alles klar also liegts nicht an meinem System oder sonst etwas.
Witzig. Der findet noch nicht mal was wenn du die eigene IP oder sogar die localhost Adresse nimmst.
@R2-D2 habt ihr ne Möglichkeit dies gleich zu reporten?

Auf mycloud.com werden mir zwar beide Geräte angezeigt (man kann zwischen diesen umschalten), aber die Remotesicherung zeigt die MyCloud nicht an. Mirror -> MyCloud scheint als Sicherung tatsächlich nicht mit den vorhandenen Mitteln zu funktionieren. Irgendwie unverständlich für mich …

Kann es sein das der My Cloud schlicht der ssh server fehlt?

Remotesicherung ist ab der My Cloud Mirror erhältlich. Dies Funktioniert aber nur von einer My Cloud Mirror (EX2, EX4…) auf eine My Cloud Mirror (EX2, EX4…), nicht aber auf oder von einer My Cloud mit einem Laufwerk. Sicherungen im internen Netzwerk sollten aber funktionieren.

Beide Clouds sind im gleichen Netzwerk. Diese Lösung würde mir daher schon reichen. Aber wie mit den zur Verfügung stehenden Mitteln, ohne “Fremdeingriff”?

@PatchItUp , wenn Du eine Idee hast dann bitte her damit :wink:

Von der My Cloud auf die Mirror sollte es über Safepoint->Netzwerksicherung funktionieren aber von der Mirror auf die Single drive NAS, kann ich es momentaan nicht bestätigen.
Leider kein Desktopzugriff auf meine MCM, befinde mich grad im Ausland.

Die enzigen Möglichkeiten die ich mir ausdenken könnte (was du wahrscheinlich schon nachgeguckt hast) ist, ob über interne Sicherungen die Möglichkeit gibt auch in internen Netzwerk die Ordner der My Cloud aufzusuchen oder Remote, ob es dort die Option gibt das Interne Netzwerk durch zu suchen.
Aber wie gesagt, kann es nicht bestätigen und hab mich einwenig gescheut den Beitrag zu schreiben.

Es würde ja sicherlich schon reichen wenn der FTP Dienst tun würde was man ihm sagt.
Ich habe eben bei meiner Mirror geschaut. Unter dem Punkt interne Sicherung kann man nur innerhalb des Gerätes etwas verrichten und unter dem Punkt Remote-Sicherung ist dann folgendes zu lesen:
“Sie müssen über ein entferntes WD My Cloud Mirror-System verfügen, auf dem dieses Gerät gesichert werden kann. Vorhandene Freigaben und Daten von diesem System werden zu den bereits vorhandenen Daten auf das Zielsystem kopiert.”

Dies ist dann entsprechend auch nicht zielführend. Wenn man ohne einen Mittelsmann (PC) diese Sache abarbeiten möchte müsste man diese FTP App zum laufen bekommen oder eben, was bei unsachgemäßer Nutzung zum defekt evtl beider Geräte führt, alles per Cronjob über den SSH Zugang lösen. Das kann doch aber nicht im Sinne des Erfinders sein.

Hi,

@Wideglide
was passiert denn, wenn Du bei der Einrichtung der RemoteSicherung auf der MCM einfach die IP der MyCloud angibst. Und dort dann auch das Passwort des MyCloudAdmin einträgst.

Gruß
Lucky

Bei Remote Sicherung ist der Ssh Benutzer fest vorgegeben und kann nicht verändert werden. Die Mirror erwartet auf der Gegenseite also einen WD Ssh server der auf den Namen sshd hört. Schön wäre eine Netzwerk Sicherung zu irgendeinem anderen Rechner, aber sowas gibt’s nicht.