Schaltfläche "Im Explorer anzeigen" nicht mehr da?

Moin zusammen!

“Früher”, also vor der jetzt aktuellen Version v04.04.02-105, gab es diese Schaltfläche im Browser. Wird das jetzt nicht mehr unterstützt?

Nabend,

kurz und knapp. Nein.

Der Screenshot stammt von der “WD My Cloud Desktop App”. Mittlerweile haben wir dieses System abeglöst durch “WD Access” als installierbare Software bzw. durch das Webportal www.mycloud.com.

@Joerg_A

Das war das alte Interface der wd2go Seite

Moin!

Ja toll… das WD Access tut bei mir genau nichts. Doch. Es zeigt Info an. Ist das etwa nur geeignet, wenn sich das MyCloud-Gerät im LAN befindet?

Es gibt also keinen Ersatz in irgend einer Form, der die Möglichkeit bietet, per WAN Verzeichnisse auf Laufwerksbuchstaben zu mappen?

Sollte es tatsächlich so sein, dass man diese sinnvolle Funktion entfernt hat?

Diese Frage wurde klar und deutlich beantwortet.

Viel interessanter ist aber die Frage, WARUM man diese sinnvolle Funktion entfernt hat. Die Antwort darauf wurde m.W. noch nicht gegeben.

@blaetti: OK, das war vor meiner Zeit, die kenne ich garnicht.

@Dirk_Frieborg: aber natürlich doch, das ist alles über das Webportal www.mycloud.com bzw. im Direktlink über http://files.mycloud.com/login.php direkt möglich. Das Webportal mycloud.com ist nichts anderes als das, was die WD My Cloud Desktop App auch konnte, nun aber browserbasiert und damit freier zugängig als vorher. Man muss keine Software installieren, sondern kann den Webbrowser nutzen.

@Joerg_A:

Vielleicht bin ich einfach zu kurzsichtig… aber teilen Sie mir doch bitte einmal mit,

  • wo
  • wie

ich per WAN (!) eine Freigabe auf der Cloud einem Laufwerksbuchstaben auf dem PC zuordnen kann.
Genau das ist nämlich die Funktion, die ich benötige.

Ein Screenshot, auf dem eine Schaltfläche o. dergl. zu sehen ist, wäre sehr hilfreich.

Mit freundlichen Grüßen

@Dirk_Frieborg: da muss ich Sie jetzt enttäuschen, das geht nicht. Man kann keinen lokalen Laufwerksbuchstaben über WAN mappen. Allerdings haben Sie über mycloud.com den vollen Zugriff auf alle Shares und können per Drag-n-Drop arbeiten.

Die von Ihnen genannte Option wurde aus Sicherheitsgründen herausgenommen. Mit der neuen Token-basierten Authentifizierung steht über MyCloud.com aber eine ähnliche Vorgehensweise zur Verfügung.

Moin!
Ähnlich, neu, tokenbasiert…wiewo*was ist das?
Schreiben Sie doch bitte mal Klartext… Nachdem jetzt endlich geklärt ist, dass das ,was ich meine, nicht mehr geht, würde ich gerne auch verstehen, was Sie meinen.
Probiert habe ich schon eine ganze Menge.

Von meinem Samsung Gerät gesendet.

Zusammenfassend: über WAN eine Freigabe auf der My Cloud als lokalen Laufwerksbuchstaben zu mappen, geht nicht.

Ich gehe im Folgenden davon aus, dass Sie sich ein Konto angelegt haben für den WAN-Zugriff auf Ihre My Cloud, beispielsweise für die App für Samrtphones und Tablets oder noch aus der alten Umgebung heraus.

Auf Ihrer My Cloud ist das aktuelle Betreibssystem My Cloud OS 3 vorhanden. Damit steht Ihnen jetzt auch ein Zugang zu Ihrer physikalischen Maschine über einen Webbrowser zur Verfügung. Über die URL http://www.mycloud.com gelangen Sie direkt zu dem mit My Cloud OS 3 eingeführten Web Portal. Rechts oben in der Ecke können Sie sich anmelden und gelangen dann direkt auf die Freigaben, die sich auf Ihrer Maschine befinden.

Eingeloggt im My Cloud Portal sieht eine My Cloud NAS so aus:

Ebenfalls neu im My Cloud OS 3 ist eine komplett andere Art der Authentifzierung für Verbindungsabbau, Verbindungsaufrechterhaltung und Benutzerauthentifizierung. Diese neue Art verwendet keine generischen SSL-Zertifikate mehr, sondern so genannte Tokens. Wer zum Beispiel die alte My Cloud Desktop App für Windows verwendet hatte, bekam beim Starten immer den Warnhinweis, dass die SSL-Zertifikate nicht überprüft werden konnten. Dies ist mit My Cloud OS 3 nicht mehr der Fall. Durch den Wechsel von SSL hin zu Token funktionieren aber Teile der alten Umgebung nicht mehr.

1 Like

Da leider WebDAV unter Windows auch nicht mehr geht bleibt nur die Möglichkeit per FTP sich Zugang zu verschaffen. Das sollte auch unter Windowsboardmittel funktionieren.

Ja, per FTP geht es ganz gut. Wie das geht steht hier:


Ich würde aber aktuell als Dyndns-Dienst eher https://spdns.de/ verwenden.

Wie man den Dyndns-Dienst im Router einrichtet, hat blaetti hier sehr gut erklärt:

Falls Du einen Laufwerkbuchstaben für das Netzlaufwerk benötigst (z.B. für Backup-Programme), dann kannst Du entweder Netdrive oder FtpUse verwenden.

Gut, ich danke allen Schreibern…

FTP fällt bei mir aus, weil weder der Internetzugang (bzw. der Router) meiner Freundin noch meiner DynDNS unterstützt.

So kann ich nur zu dem Fazit kommen:
Meine Cloud heißt Dropbox…

Bist Du Dir sicher, dass Dein Router kein DynDNS unterstützt? Evtl. mal einen Firmware-Update machen?
Sogar mein 20 Euro Mini-Reise-Router erlaubt DDNS Einstellungen.

Zumal auch nur ein Router DynDNS können muss. Ich weiß nicht wie es bei der normalen Mycloud ist aber die Mirror hat einen DynDNS Client inne.