Externe Festplatte XP-kompatibel

Der von mir verwendete XP-Computer enthält Branchensoftware und kann daher nicht auf ein moderneres Windows migriert werden. Ich benötige leider ganau für diesen PC eine große externe Festplatte zwecks Archivierung. Ich habe eine ältere WD Elements 3 Festplatte, die unter XP in voller Größe erkannt wurde. Diese Platte ist nun zu klein und jetzt wäre die Frage, ob es eine größere externe Platte gibt, die ebenfalls genau so gut von XP erkannt wird wie seinerzeit die WD Elements 3.

Hi,

du könntest eine Festplatte ausprobieren die mit NTFS formatiert ist.

Maximale Laufwerksgrößen
" Unter Windows XP Professional liegt sie bei 232−1 Cluster, was beispielsweise bei Verwendung von 64 KiB pro Cluster einer maximalen Laufwerksgröße von 256 TiB …"

Die Festplatte kannst du mit H2testw testen ob sie sich vollschreiben lässt.

" Systemvoraussetzungen
Version 1.4 von H2testw für das Betriebssystem Microsoft Windows XP stammt aus dem Jahr 2008."

Dürfte aber eine ganze Weile dauern … Lass es über Nacht laufen.

Danke für die Antwort. Leider ist es so einfach nicht, weil ext. Platten > 2TB nicht mal im Festplattenmanager zu sehen sind. Auch eine unter Windows 10 mit NTFS formatierte Platte ist unter XP nicht zu sehen, und zwar auch dann nicht, wenn ich (unter win 10) die Platte in mehrere Partitionen < 2T aufgeteilt und (NTFS) formatiert habe. Dasist die Regel, die von gngiger XP Literatur auch beschrieben wird.

Nun zur Ausnahme der o ben genannten WD Element 3. von diesen 3 TB großen ext. Platten habe ich zwei Stück, und beide werden unter XP nicht nur einwandfrei erkannt, sondern sind bereits (fast) voll geschrieben, also fast 3 TB Daten. Das liegt am Controller der WD Element 3, welcher die Clustergröße intern umrechnet (also vergrößert), so dass der Windows Controller damit noch rechnen kann. Und genau so eine externe Platte suche ich, nur eben größer als 3 TB. Ich denke, die Element 5 sollte das auch können, nur sind diese Platten mittlerweile auch rar. Die Portable Versionen (2,5 ‘’) können das vermutlich nicht.

Hi,

die Festplatte soll wohl 4KB-Sektoren haben und muss entsprechend Formatiert werden.
Mir fallen drei weitere Möglichkeiten ein.

  1. Die Daten von der 3 TB Festplatte auf eine andere kopieren (Win10 PC) und die 3 TB (leer) dann wieder zur Sicherung verwenden.

  2. Den XP-Rechner mit dem LAN verbinden. Auf einem anderen PC ein Laufwerk für das Netzwerk freigeben. Das freigebene LW auf dem XP-Rechner einbinden.

https://ssl.psych.tu-dresden.de/vpnclient/Netzwerkordner_einbinden_XP.pdf

Wahrscheinlich muss auf dem WIN 10/11 PC SMB 1 aktiviert werden.

  1. Das gleiche mit einer Freigabe auf einem NAS.

48bit LBA soll eigentlich ab SP2 bei XP aktiviert sein. Wenn nicht kannst das selber in der Registry machen oder SP2 nachinstallieren. Und die ext. Platten von WD sind alle so vorformatiert damit da keine Probleme entstehen.

@Helmut-H
Ja, die Festplatte muss 4KB-Sektoren haben (emulieren), um unter XP auf über 2 TB zu kommen. Allerdings ist das wohl nicht alles. Ich habe unter Win10 testweise eine 3TB Platte mit NTFS 4096 formatiert, was unter 'XP überhaupt nichts geändert hat. Habe ich auch nicht erwartet, weil es den Festplattenmanager ja nicht interessiert, ob eine Partition formatiert ist.

Die Lösung mit der Netzwerk-Freigabe dürfte funktionieren. Ist mir noch gar nicht eingefallen, danke :slight_smile: Wenn es mir nicht gelingt, die Platte lokal (XP) anzusprechen, muss ich wohl darauf zurückgreifen.

@AndreasBloechl
48bit LBA müsste aktiviert sein. SP2 ist jedenfalls installiert und ich habe ja auch Zugriff auf zwei alte WD Element 3 (3 TB). Die beiden (externen) Platten haben einen speziellen Controller (USB-SATA Bridgechip), der die Cluster von intern 512 auf 4096 umrechnet. Ohne diesen “speziellen Controller” am externen USB-Laufwerk dürfte kein Erfolg möglich sein.

Es ist schwierig für mich, weil ich aus dieser Materie lange raus bin. Es ist außerdem fraglich, ob es diese Controller überhaupt noch gibt. Ich habe zwei Stück, die ich an den o.g. 3TB-Platten verwende. Ich werde mal prüfen, on diese (USB-Sata) Controller auch an anderen Festplatten funktionieren, SATA-kompatibel sind sie ja. Dann wäre das Problem schon mal entschärft.

Der WD-Support hat mir einen Link zu einem “WD Quick Formatter” geschickt. Mit der Software kann man große Festplatten angeblich XP-kompatibel neuformatieren. Ich habe meine Zweifel, weil es meiner Ansicht nach an der Hardware scheitert (USB-Sata-Controller), aber ich werde es ausproblieren … habe mir zum Test mal eine alte WD Festplatte mit 5TB bestellt. Wenn die angekommen ist, gebe ich Status ab, ob das funktioniert hat. Im nächsten Step will ich mit dem Controller eine noch größere Platte probieren. Theoretisch müsste XP mit dem 4K-Emulator des “speziellen Controllers” die achtfache Größe erkennen können, also 17,6 TB (2,2TB x 8). Ich hoffe, dass ich recht habe :slight_smile:

1 Like

Hallo liebe Leute, ich hatte bis gerade eben das selbe Problem bzgl. der max. Festplattengröße unter XP, aber nun habe ich eine Lösung gefunden.

Ich habe mir eine 8 TB-Platte geholt (extern per USB) und habe diese unter Win 10 partitioniert. 250 GB sollten als Laufwerk für XP dienen um die Daten erstmal grundsätzlich auf die Platte zu bekommen. Der restliche Speicher ist die zweite Partition. Formatiert habe ich beides als NTFS. Mein Plan war, die Daten dann am Windows 10-Rechner umzukopieren.

Zu meinem Erstaunen hat Windows XP aber nicht nur die Partition mit 250 GB erkannt, sondern auch die mit über 7 TB! Zum Test habe ich bisher nur einige GB auf die 7 TB-Partition kopiert und das hat einwandfrei geklappt. Ich habe auch keinen Plan warum XP die Partition nun erkannt hat, aber ich wollte euch die “Entdeckung” nicht vorenthalten.

Hi Sinola
meiner Erfahrung nach ist es eigentlich nicht möglich, dass eine neue Platte das hergibt. Falls doch, kannst du ja mal Details zu dem Teil posten. Das interessiert bestimmt noch mehr Leute.

LG

Hallo Kschn,
also eine partitionierte Platte unter der Grenze müsste es doch gerell tun unter XP, oder?
Das wäre vielleicht auch noch eine Lösung, also mehrere kleine Partitionen.

Folgende Platte in der 8 TB-Ausführung habe ich an dem Rechner dran:

Ich bin das Wochenende über unterwegs und werde voraussichtlich am Sonntag ein paar Bilder oder vielleicht besser ein Video einstellen. Falls du eine große Platte hast, kannst du es ja vielleicht auch einmal testen, evtl. klappt es auch bei dir?

Hier habe ich zwei Screenshots gemacht, ein Video ging aus Zeitgründen heute nicht. Aber wie du siehst, werden beide Partitionen korrekt erkannt.


Ich habe heute nochmal etwas herumprobiert und meine unpartitionierte Festplatte mit 4 TB angeklemmt und auch die wurde erkannt. Nun weiß ich auch warum XP die Platten erkennt: Ich habe kürzlich den folgenden USB-Controller eingebaut, da der Rechner von Hause aus nur USB 1.0 hat. Mit dem 1.0-Anschluss werden die Platten nicht erkannt.

Hallo Sinola,
das hört sich eigentlich zu gut an um wahr zu sein. Meine Experimente sind alle - erfolglos - gescheitert. Zuletzt habe ich den USB-Controller einer unter XP funktionierenden 3 TB Patte auf eine 5TB Platte gesteckt und gehofft, die 512->4096-Blockumsetzung des Controllers klappt auch bei größeren Platten. Leider erfolglos und den Controller hats gefetzt. Danach habe ich das Thema beendet und keine größere XP-kompatible Platte als die o.g. 3 TB WD-Elements gefunden. Aber gut, ich habe ja Rückgaberecht. Also werde ich die 8 TB mal testen, nur mal zum Spaß und ohne Erwartung dass es funktioniert.

Ein schöner Anblick übrigens, dein Explorer. Mit Windows 98, WOW.

Ich melde mich, wenn ich getestet habe, aber an Wunder glaube ich nicht.

Viele Grüße
kschn

Moin Kschn,
ich bin selbst immer noch verwundert dass es so problemlos klappt.

Hast du dir auch den USB-Controller aus meinem Link geholt? Ich nehme eher an dass es dem Teil liegt.

Danke! Ich habe mir vor einigen Jahren einen Pentium II mit Voodoo 3 zusammengebaut, mittlerweile nutze ich das Maschinchen für einige weitere “Nerd-Anwendungen”.

Hi.
Mit dem USB hat das eher nichts zu tun. Die USB-SATA-Bridge der ext. HDD rechnet die Clustergröße um, so dass XP auf den vollen Bereich der eigentlich “zu großen” HDD zugreifen kann. Meines Wissens wird sowas schon lange nicht mehr gebaut und ich habe auch keinen Supporter mehr gefunden, der auch nur annähernd noch weiß, worum es geht und warum sowas mal gebaut worden ist.

Was Nerd-Anwendungen betrifft, genau darum geht es bei mir wohl :grin: Allerdings bietet der XP Notebook anno 1999 (von der Geschwindigkeit abgesehen) sehr viel mehr an Funktionalität als die ach so moderne W10-Welt. Damals (1999) waren 20 GB max. , verbaut habe ich in dem Oldtimer mittlerweile - INTERN!!! - 3 TB (1 ginge noch, aber der Platz reicht dicke).

Ich habe ein paar ext. 3TB Platten, die (über XP) fast vollgeschrieben sind, daher weiß ich ja, dass große Platten gehen müssen (bei 2 TB ist normalerweise für XP Schluss).

Also wie geschrieben werde ich mit die 8TB Platte testweise bestellen, versprechen tue ich mir davon aber nichts. Ich melde mich dann nochmal.
Viele Grüße
kschn

Hello again!
Ich habe aufgrund deines Hinweises mit der USB-SATA-Bridge mal meine 4 TB-Platte an die USB 1.0-Schnittstelle vom Mainboard angeklemmt und nach einer Ewigkeit wurde die Platte tatsächlich korrekt erkannt. Es liegt also wohl tatsächlich an den Festplatten selbst, denn die 4 TB-HDD ist ebenfalls ein Intenso Memory Center. Ich bin sehr gespannt ob die Platte bei dir funktionieren wird, dann hätten wir auf jeden Fall eine gut funktionierende Lösung für die verbliebenen XP-Nutzer.
Das ist wirklich schön zu sehen, dass es noch andere Verrückte gibt, die auf dem System rumjuckeln :smile:

Meinetwegen verrückt, aber gewollt leidensfähig eher nicht. Und die 4TB Platte hast du in der Zeit vor der PCI-Card über USB 1.0 betrieben ??

Zum Rumjuckeln verwende ich übrigens die schöne Nachbarin, aber das Thema ist hier OT. :innocent:

Die Platte mit 4 TB habe ich nur mit meinem modernen Rechner betrieben. Ich hatte sie vor Jahren mal an dem 1.0-Anschluss dran, dachte aber dass sie nicht erkannt wird. Gestern habe ich dann herausgefunden dass der Rechner nur minutenlang braucht um sie im Explorer anzuzeigen.
Auch nicht schlecht, die Nachbarin hat wahrscheinlich auch keine Festplattenprobleme :smile:

Hallo Sinola,
nach einem riesigen Affentheater mit Hermes (man konnte angeblich 13 Tage lang!! die Hermes-Filiale nicht finden) habe ich die Festplatte nun mit einem anderen Zusteller liefern lassen und gestern bei der Post abgeholt.

Und was soll ich sagen: Es funktioniert! :smiley: :smiley: :smiley:

Es ist eine Riesenfreude für mich. Auch deswegen, weil es noch Leute wie dich gibt, die nicht nur reden, sondern auch praktisch was bewegen. Das ist leider selten geworden. Vielen vielen Dank.

Kann man dich per PN oder sonst irgendwie erreichen?

Viele Grüße
kschn