WD MYCLOUD für Windows Dateiversionsverlauf

Hallo,

ich möchte den WD MYCLOUD als Medienserver, als private Cloud und für die Windows Sicherung via Dateiversionsverlauf nutzen.

Funktioniert auch alles - nur eines stört mich bei der Windows-Sicherung:

Ich möchte gerne, dass es keine Möglichkeit gibt, auf das Sicherungs-verzeichnus aus der Cloud heraus zuzugreifen - auch nicht mit einem User / Pwd, den ich via Dashboard angelegt habe.

Auf oberster Ebene des WD MYCLOUD bekomme ich nur ein Verzeichnis angelegt, indem ich eine Freigabe anlege.
Wenn ich die Freigabe öffentlich mache, kann jeder User darauf zugreifen - das will ich nicht.
Wenn ich sie nicht öffentlich mache und keinen User zuulasse, kann ich das Verzeichnis selbst auch nicht via ‘map network drive’ verbinden - das hilft mir also auch nichts.

Dann hatte ich die Idee, einen User zu verwenden, der selbst keinen Cloud zugriff hat, aber hier schein es, als ob der Cloud zugriff nur für das gesamte Gerät aktiviert oder deaktiviert werden kann.

Hat hier jemand eine Idee?

Joachim

Hi,

Kannst Du das mal ein wenig erläutern! Weil - für mich ist der Hintergrund nicht so ganz klar.

Zunächst sollte aber klar sein, das es auf der MyCloud kein Verzeichnis/Freigabe geben wird, auf die der Admin nicht zugreifen kann.

Ich mache meine Datensicherung so:

Als PC Admin wird das Backup per Dateiversonsverlauf nach Timereinstellung gestartet. Gesichert wird in ein Verzeichnis/Freigabe das auf der MyCloud NUR AdminRechte hat.

So kann nur der MyCloud Admin an das Backup ran.

Gruß
Lucky

Hi Lucky,

Dein MYCLOUD Admin ist doch einem EMail Account zugeordnet, zu dem Du ein Passwot vergeben hast.
Wenn jemand diese Kombination aus Emaul Account + Passwort herausfindet, kann er via Internet auf Dein PC Backup zugreifen.
Das ist es was mir nicht so gefällt - oder kannst Du die Zuordnung des MYCLOUD Admin Users zu einem EMail Account ( und damit zu einem Zugriff via Internet) löschen?
<
Und dann noch eine Frage, da Du ja auch den Dateiversionsverlauf verwendest.

Mein Windows legt die Sicherung unter
\WDMYCLOUD\public<pcuser>… an.
Mir ist aber schleierhaft, wie Windows auf die idee kommt, das PUBLIC Verzeichnis zu verwenden - wenn ich mich recht erinnere, habe ich beim Einrichten dr Sicherung nur das Laufwerk angegeben (bin mir aber nicht mehr ganz sicher).
Hier wäre also die Frage: wie kann ich denn das Zielverzeichnis des Backups festlegen?

Fragen über Fragen :slightly_smiling:

Gruß Joachim

Hi,

nö, habe ich nicht. Mein Admin hat keinen e-mail account, wozu?

Mein Admin ist PW gesichert. Im “Cloud” Menüe hat der Admin bei mir keinen Account. Ich kann von aussen sowie so nicht auf’s UI zugreifen.

Und mein Server wird vor Ort gewartet. Deshalb habe ich mir ja auch einen Cloud-Server eben zu Hause hingestellt. Sonst könnte ich ja externe Dienste nutzen.

Also, zusammenfassend, meine Admin ist nur bei mir im LAN fähig auf die MyCloud zuzugreifen. Und von Aussen kann man sich nicht als Admin anmelden.

Gruß
Lucky

ich dachte irgendwie, jeder MYCLOUD User muss einer EMail zugeordnet seinm da man beim Anlegen danach gefragt wird.
Wenn dem nicht so ist, dann ist es ja gut.

Ich lösche die EMail zuordnung meines Admin.

Vielen Dank und schönes Wochenende
Joachim

hier nochmal eine Zusammenfassung für diejenigen, die das Gleiche vorhaben und dieses Thema hier finden:

  1. Einrichten eine Freigabe auf WDMYCLOUD
    Name z.B. PCBACKUP
    Diese als nicht-öffentlich definieren und nur den Admin
    darauf zulassen
  2. Im Windows-Explorer erscheint dieses Verzeichnis nun unter
    Netzwerk -> WDMYCLOUD
  3. Nun das Verzeichnis mappen:
    Netzwerk - rechte Maus - map network drive ->
    \WDMYCLOD\PCBACKUP eingeben
    Nun erscheint das Verzeichnis im Explorer bei den
    ganz normalen Laufwerken
  4. Dateiversionsverlauf aktivieren und dieses Verzeichnis
    (wird durch das mappen in Schritt 3 angeboten) als Ziellaufwerk
    wählen
    Die erstmalige Sicherung beginnt nun automatisch - ab dann
    werden im gewünschten Zyklus (z.B. täglich) nur noch die
    Änderungen gesichert.
    Kleiner Tipp zur Sicherung via Dateiversonsverlauf:
    Windows sichert hier nicht den ganzen PC, sondern das, was in
    der ‘Bibliothek’ ist.
    Wenn Du etwas sichern willst, das nicht Teil der Bibliothek ist,
    einfach rechte Maus auf das Verzeichnis und in die Bibliothek
    aufnehmen.

Und zuguter letzt der Tipp von Lucky wg. dem Cloudzugriff
Wenn dem Admin kein Cloud-Account zugeordnet ist (die Zuordnungkann ggf. im Dashboard unter Cloudzugriff ->
Benutzer gelöscht werden), dann kann auf das Verzeichnis PCBACKUP nur lokal zugegriffen werden - und so soll es ja sein.

1 Like

Hi,

sehr schöne Aufstellung - die noch mal um einige Punkte ergänzen darf:

zu 3.
Ein Netzwerk Verzeichnis auf der Cloud braucht für Dateiversionsverlauf nicht gemappt werde. Dateiversionsverlauf läßt den direkten Eintrag als Netzwerkadresse zu…

zu 4.Tipps:
Wenn man das Backup per Dateiversionsverlauf auf dem PC als Admin ausführt kann man die “Bibliotheken” anderen PC-User per Verknüpfung mit einbinden. Dann braucht man nicht die Verzeichnisse komplett zu kopieren. Beim Backup greift dann Dateiversionsverlauf per Verknüpfung auf die Bibliotheken der anderen PC - User zu.

Gruß
Lucky