Über die Medienbibliothek (biblio)

Hier Mal einige Beobachtungen, Erfahrungsaustausch und Tests zur Medienbibliothek (biblio) des SMP/Hub ? :

  • die Erstellung dauert bei großen Sammlungen, also großer Anzahl von files (nicht Mbyte) gerne tagelang

  • Abgespeichet im versteckten .wd_TV Ordner

  • darin der Unterordner “thumb” mit allen gepackten Bildern Eurer A/V/Foto Sammlung in sämtlichen Größen 

  • beim erstmaligen Aufsetzen wird uniondb.cas_* erstellt, hier keine Änderung des Zeitstempels

  • Nur während des updaten und Compilen existieren  temporär  die beiden Files                  

                           wdtv.cas2_lock_file_check_*    und das file

                           wdtv.cas2-journal

  • dabei sammelt wdtv.cas2-journal immer die Informationen des gesamtscan, um die danach in ein vergrößertes wdtv.cas2 file zu schreiben

  • Ziel der Erstellung ist das gesamte file wdtv.cas2, während des Compilens wächst dies somit stetig an

Unsichtbare Ordner werden nicht in die biblio aufgenommen.

Kennt da jemand tiefere Zusammenhänge ?

Wichtig für Musikverwaltung:

  • Alle MP3 tags können nur mir eingeschalteter biblio gelesen werden

  • view Info Funktionen gehen nur mit biblio (mit diesen habe ich einiges vor)

  • die Warteschlange geht nur mit biblio

Ja, ja die biblio, fluch oder segen? Wie du sagtest, fehlen wesentliche features, die ein moderner player können MUSS, wenn die biblio ausgeschaltet ist. Ich kann mir aber auch nicht erklären, wie es ohne sie funktionieren soll. Iwie muss der wd ja an die tags kommen, oder? Deswegen muss die biblio für meine bedürfnisse an sein, auch wenn’s mich tierisch nervt, wie lahm der wd dadurch beim navigieren werden.

Warum welcher ordner tw. mehrfach angelegt wird, hat sich mir noch nicht erschlossen. Was mich wundert, ist, dass meine folder.jpg tw. durch andere in den mp3 eingebetteten covern ersetzt wird.

bessa wrote:
Iwie muss der wd ja an die tags kommen, oder?

Ja, indem er bei Wiedergabe den Tag (am Anfang der Datei) einliest und anzeigt.

Ja, eben. Dafür muss aber doch keine biblio aktiviert sein, oder? Mir scheint, mein hub verrichtet bei musikwiedergabe intern schwerstarbeit. Ist auch unerklärlich, warum der hub zw einzelnen tracks 2 bis 3 sek pause trotz biblio braucht, wenn er doch vorher schon stundenlang “vorgelesen” hat. Mein altes nokia xpress music schafft dabei kaum wahrnehmbare übergänge. Man hört ne pause, aber das ist weniger als ne sekunde.

Ja, genau so ist es.

WD hat an die (eingeschaltete) biblio zu viele Funktionen in deren abhängige Aktiviierung geschaltet.

Da ist es , exakt wie Techflaw geschrieben hat, (bekannterweise) unnötig, eine Meta biblio als Gesamtbestanddes gesamten Musikarchivs zu aktivieren, um die MetaTags aus einem File zu lesen und anzuzeigen. Das können schon billige 20€ Player ganz ohne biblio Funktion.

Auch die Warteschlange/Queue ist so ein Thema… wobei für unterschiedlichen Clusterungen nach Genre etc die Aktivierung einleuchtet.

Trotzdem hat das WD gut gemacht, im Setup ist die biblio ja schnell bei Bedarf dazugeschaltet, vielleicht findet ja jemand auch irgendwann einen Shortcut/(Ein-Knopf auf FB) dazu.

Prinzipiell suche ich nach einem (vollautomatischen) Ersatz für das CD-Booklet,

quasi ein erweitertes Komfort Booklet aus dem Medienstreamer,

d.h. also in der Ordneransicht …

1.- view/info auf den den Artist/die Gruppe -> Biographie der Band

                                                                     (in perfekt getaggten MP3s zB im tag “BIOGRAPHY” enthalten)

2.- view/info auf das Album                         -> Hintergrundinfo/Besprechung über das Album, Rezession, Diskographie

                                                                     (wo steht das eigentlich üblicherweise? … bei mir momentan alles leer, ööhm)

3.- view/info auf jeweiligen Song                 -> Songtext (in perfekt getaggten MP3s zB im tag “UNSYNCEDLYRICS” enthalten)

Der SMP/Hub reagiert bei der biblio immer nur auf markierte files und nicht auf Ordner.

Zu1.

Daher habe ich probeweise in jeden Artist Ordner eine Datei namens %artist%_Biographie.mp3 hinterlegt,

die dann ein 1KByte groß ist und in den Ordnern aufgrund des Filetypes angezeigt wird. (Kann natürlich nicht abgespielt werden)

Zusätzlich liegt eine XML-Datei im gleichen Ornder, die den Namen %artist%.xml haben muss,

also in diesem Beispiel “Bad Religion.xml”.

Bei Klick auf die mp3 Biografie Datei erscheint dann die Bandgeschichte, cool , oder ?

Zum Nachvollziehen und eventuell Nachmachen , hier Mal ein Dateibeispiel dazu:

Bad Religion

    

    BIOGRAPHIE von Bad Religion

    Bad Religion ist eine Punk-Band aus Los Angeles, deren Markenzeichen ihre bissigen, sozialkritischen Texte sind.

 Bandgeschichte

 Die Gruppe mit dem markanten „Crossbuster“-Logo wurde 1980 von Greg Graffin (Gesang), Brett Gurewitz (Gitarre), Jay Bentley (Bass) und Jay Ziskrout (Schlagzeug) vor dem Hintergrund der aufkeimenden US-amerikanischen Punk-Szene in Los Angeles gegründet. 1981 erschien auf Gurewitz’ (…)

Wie geht das aber bei 2. und 3. ?

Wann findet die Biblio genau etwas ?

Falls man VORHER auf eine Datei geht und es noch keine XML gibt, dann geht der Scraper auf die Suche ins Internet und findet im Musikbereich meist komplett ungeeignete Ergebnisse  … legt aber eine XML-Datei an, manchmal auch ein DB-Info, das ist mir noch nicht klar … für 3. werden immer die %title% tags verwendet, aber von vorneherein selbst hinterlegte und erzeugte XML’s scheint der SMP/Hub nur unter gewissen Vorraussetzugen zu akzeptieren - merkwürdigirgendwie …

@steffen2009: das ist mir schon wieder zuviel des guten. Ich krieg’s nicht mal hin, dass im artist ordner ein hintergrundbild des interpreten erscheint - die arbeit würd ich mir ja noch machen, aber das, was du da alles anlegst… nä! Da hätt ich keinen bock zu… und auch keine zeit und kein talent :slight_smile: ! Meine mp3 sind auch schon pingelig getaggt, aber das geht mir dann doch zu weit.

Hhm " … artist ordner ein hintergrundbild des interpreten erscheint …"

Also erst Mal auf jeden Fall das Artist-Bild als folder.jpg in den übergeordneten Artist-Ordner.

Das hast Du bereits, oder ? Zeigt dann (je nach Theme) das immer rechts in dem Kasten an.

Willst Du dann als Hintergrundbild (Wallpaper der Band) noch was anderes als die Anzeige des folder.jpg ?

Mit der Google Bilder Suche als manuelle Datenoperation kommt man da sehr weit, und hat die volle Kontrolle, welche Bilder so genommen werden.

Die tags werden i.d.R vollautomatisch,zB durch Foobar200 oder andere Programm gepflegt, das ist Arbeit, die ein paar Programme  vollautomatisch sehr gerne übernehmen …

Momentan ist es so, dass in der listnavigation das bandlogo aufploppt, wenn man drüberfährt. Wenn ich dann in diesen ordner gehe, hätte ich es schon gerne, wenn dort der komplette hintergrund mit einem bandfoto ausgefüllt wäre (sheet?). Ich erwarte eigtl, dass ein player dafür integrierte scraper hat, aber das funxt beim hub ja überhaupt nicht. Ich bekomme nie iwelche infos über das album geschweige denn über die artists angezeigt…

Stimmt, das sollte der Scraper automatisch machen … geht bei den Filmen auch ausreichend,

aber bei Musik überhaupt nicht.

Theoretisch und technisch gesehen geht das mit den dynamischen Band-Hintergrundbildern bei eingeschalteter biblio im AEONISH ID3 Theme … ABER das ist eine Sauarbeit , selbst für eine einzige Band, es (für Musik) so hinzubekommen wie auf Joeys Demofotos. Und nicht nur das: Die biblio bremst das bei >100 Artists so aus, das man es garantiert freiwillig abschaltet …

Abhilfe ist aber schon (fast) da, die neu entdeckten  LINKSHEETS  (für alle glücklichen Hub Besitzer, naja, vielleicht werde ich auch dann einer, :smileyvery-happy:, spätestens wenn TG musikfähig geworden ist) kommen ohne eingeschaltete biblio aus, das ist dann irre schnell in top Qualität. 

Ich habe das Programm ThumbGen kürzlich installiert … schön und wirklich gut, doch für Musik erkennt das Programm gar keine Ordner oder Dateien (mp3), falls man eine mp3 in mp4 umbenennt, dann zeigt TG die an, findet aber trotzdem keine Band Bilder oder ähnliches.

Naja, die linksheets ermöglichen ja trotzdem nicht das abspielen kompletter ordner inkl. Unterverzeichnisse bei abgeschalteter biblio oder die korrekte anzeige der tags im playfenster (insbesondere beim “apple” theme unentbehrlich). Insofern sind auch die kein wundermittel.
Nein, der hub muss das allein können wie mit den filminfos. Es ist ja ein musicscraper integriert, der auch mal funktionierte, aber seit geraumer zeit eben nicht mehr.

Steffen_2009 wrote:

Trotzdem hat das WD gut gemacht, im Setup ist die biblio ja schnell bei Bedarf dazugeschaltet, vielleicht findet ja jemand auch irgendwann einen Shortcut/(Ein-Knopf auf FB) dazu.

Mal nach dem Start nach unten gedrückt und mit dem Dashboard ein wenig rumgespielt?

Ja, aber eben nur ein wenig. Meistens ist die biblio bei mir aus,

doch zB die History “Zuletzt angehört” im Dash ist schon nicht ohne,

manchmal kann man sich wirklich nicht mehr erinnern, welchen Namen eine Band genau hatte.

Nachher, also in frühstens 4h , schau ich Mal wieder ins Dash - aktuell läuft gerade ein update der biblio…

Ob es die biblio wohl beschleunigen würde, falls daran ein Flash Speicher sitzt ?

Zumindest die Lese-Schreibzugriffe sollten dann doch schneller sein, aber eine Flash-HDD über USB 2.0 anschließen, das eher scheint wenig Sinn zun machen, oder ?

Techflaws wrote:

Mal nach dem Start nach unten gedrückt und mit dem Dashboard ein wenig rumgespielt?

das dashboard funxt ja auch nur mir aktivierter biblio. ich nutze sie kaum, weil es mir viel zu lange dauert insbesondere, wenn ich einzelne tracks in die warteschleife geschickt habe. das waren dann mal so 30 stück und bis der hub dann alles aufgerufen hat, dauerts 2 - 3 minuten - nervig! aber gut, zumindest gibt es diese funktion, das ist für viele sicherlich sehr hilfreich, vor allem mit der favoriten-funktion.

Steffen_2009 wrote:
…Unsichtbare Ordner werden nicht in die biblio aufgenommen.

versteckte Ordner sollte die Biblio erkennen. Ordner, deren Namen mit einem “.” (Punkt) beginnen, nicht. das ist Absicht. Machen auch andere Geräte/Software so).

Mit “unsichtbaren” Ordnern meine ich eigentlich die mit " . " - beginnenden Ordner.

Was ist denn der Unterschied zwischen  “versteckte Ordner” oder “unsichtbaren Ordnern” ?

Zum Dash: Naja, die zuletzt angezeigten sind ganz nett , auch die Warteschlange.

Doch die Performance … oje, biblio halt.

Empfehlenswert ist es, über das System/Setup die biblio von Zeit zu Zeit auszuschalten, DANACH komplett zu leeren,

damit wird das CAS2-File und das andere biblio file komplett gelöscht. Danach den .thumbs ordner ebenfalls löschen.

Und dann wieder einzuschalten - dauert fürs compilieren etwas aber Fehler (ich hatte plötzlich alle Lieder als doppelte Einträge in der Order biblio Ansicht, vollkommen falsch, wurde danach korrekt angezeigt)

Nachdem gestern Nacht der biblio scan (eigentlich wie erwaret) nicht beendet wurde, habe ich durch Druck länger 5 Sec des roten FB buttons das Drama erstmal hart beendet :laughing:

Heute morgen um kurz nach acht der nächste Start und biblio scan … läuft immer noch, d.h. SMP blinkt und die HDD-Zugriffs LED flackert munter. Heute werde ich das Mal die Nacht durchlaufen lassen …

Beobachtung dabei:

Es wurden zwei neue Dateien im Ordner .wd_tv erstellt, genau mit dem Datum und Uhrzeit des kalten shutdowns:

  • uniondb.cas_0090a9c* und 
  • uniondb.cas_0090a9c*-journal

Die scheint  an diesen Dateien keine Veränderungen zu geben. Sehr interessant wäre zu wissen, ob wdtv.cas2-journal den Stand aus dem alten Journal uniondb.cas_0090a9c*-journal übernommen hat oder sonst irgendwie darauf aufsetzt oder ob das nur Archivdaten (für den Müll) sind.

Wie dem auch sei, die beiden gestrigen Dateien sind schon Mal Kandidaten für einen Löschversuch, sobald der scan durch ist. 

Aktuell ist meine wdtv.cas2 48,5 MB groß - was ist bei Euch denn da so die Dateigröße ?

Die gestrige uniondb.cas_0090a9c hat nach meiner Erinnerung die gleiche Größe wie die gestrige wdtv.cas2 vor dem cold shutdown. Daher vermute ich ,dass die Datei durch umbenennen der gestrigen wdtv.cas2 entstanden ist , heute wurde ja morgends eine neue wdtv.cas2 mit Lockfile Zeitstempel einschalten biblio scan erstellt.

EDIT:

So diesmal durfte der biblio scan die Nacht durchlaufen … und lief heute morgen um acht immer noch. Die wdtv.cas2 Datei ist inzwischen auf 56 MB angewachsen. Doch , dann um halb neun war die biblio Erstellung erfreulicherweise durch !

Die Freude :smiley: war (kurz :dizzy_face:) groß, zwar immer 3-5 Sekunden Wartezeit aber mit zwei Buttons/View-Info in die vollautomatisch aus meinen MP3 tags erzeugten XML-Biografien im Schnellzugriff.

Das ist dann schon sehr stark und macht echt Laune. V.a. geht das dann auch bei laufender Musikwiedergabe, auch vom Webradio oder aus anderen lokalen Songs.

Nachteil bzw Eintrschränkung: Nach 16 Seiten ist Ende, naja , einige Biografien sind aber schon länger. Warum da so eine Beschränkung sein muss  kann ich nicht so ganz nachvollziehen ,es sind simple Textfiles, die seitenweise angezeigt werden sollten/könnten.

Danach habe die biblio wieder ausgeschaltet, die wird grundsätzlich (bei mir ) aus bleiben - sonst werde ich irre bei so einer lahmen Geschwindigkeit. Dabei ist der SMP doch soo schnell.

Ausgeschaltet war die dann biblio schnell, auch die Navigation war dann sofort wieder rasant wie gewohnt. Auch schnell schon wieder was interessantes zu Hören gefunden und eine weiter XML-Biografie zum lesen. Okay als owieder ins SETUP und die biblio angeschaltet,

Und schon kommt die nächste Enttäuschung:

Obwohl es wirklich gar nichts zu aktuallisieren gibt, fängt der SMP an zu blinken, oje, die HDD blinkt zwar nicht aber der SMP  friert ein und wird unbedinebar. Die letzte biblio Aktuallisierung war gerade ca eine Stunde her, sicher es _ könnte _ sich ja etwas am Datenbestand geändert haben , hat es aber nicht.

Um das herauszubekommen ist die biblio jetzt nun seit 1,5h am blinken … au Mann echt, ich hatte den SMP weder kurz noch lange ausgeschaltet und im SETUP steht die Einstellung der (NAS-) biblio Aktuallisierung auf  “Nur im Standby” , das scheint aber hier nichts zu bewirken, vielleicht andere Einstllungen dort ?

Ich will KEINE permanente biblio Aktuallisierung beim Zuschalten übers Setup !

Wie schaltet man die Biblio Aktuallisierung dauerhaft und wirksam aus und begrenzt die Aktuallisiserung auf mauelle und gewünschte Rescans  ??

Aber beim Zu-schalten der biblio scheint dieses zusätzliches WD-Komfort feature immer mit eingebaut … ätzend :confounded: , das macht die Idee, die Biblio bei Bedarf hinzuzuschalten erstmal unbrauchbar wegen dadurch erzwungenem Re-Scan (von bei mir 2,5 Tagen, jaja etwas Zeit muss man bei WD schon mitbringen, nicht nur für Bugfixes oder die Implementierung sinnvoller updates … )

Inzwischen bin ich mir gar nicht sicher, ob der SMP wirkich aktuallisiert, oder einfach nur so blinkt, denn auf dem Schirm erscheint nicht wie vorher immer die “updating media libary” Meldung.

Daher reicht das jetzt auch - der 5 Sek Button macht dem Drama jetzt ein Ende !

So, inwischen blinkt der SMP immer noch ohne Blinken der HDD, aber es erscheint wenigstens die Meldung “updating media libary”, das file uniondb.cas_0090* hat den Stand von heute morgen, auch das file wdtv.cas2. Es ist derzeit nur ein wdtv.cas2_lock_file_check_0090* zusätzlich da und ab und zu blinkt auch die HDD wieder Mal. 

@bessa

" … Ich kann mir aber auch nicht erklären, wie es ohne sie funktionieren soll. Iwie muss der wd ja an die tags kommen, oder? …"

Nicht unbedingt.

Es funktioniert (fast alles) bestens ohne eingeschaltete biblio. Das wesentliche ist ja das Abspielen der Musik. Und Musik  gibt es schon lange bevor die ID3 tags des (damals?) so verufenen “Raubkopiererformats MP3” erfunden wurden…

Damit man auf dem WD aber ohne Tags noch durchblickt habe ich auf etwas längere Dateinamen umgestellt, die dann die wichtigsten tags enthalten. 

Die Dateinamen der songs lauten nun (extra für den SMP weil der nur Dateinamen immer und überall ohne Biblio ausgeben kann) bei mir stets

%tracknumber% . %artist% %title%.mp3

Und das sind dann schließlich schon Mal die drei wichtigsten tags, also klar %album% fehlt , aber das passt bei mir beim besten Willen nicht mehr ins Theme rein … später vielleicht … auch mit größerem HD TV.

Das Programm mp3tag :heart: macht Umbenennen des Musikbestandes super zuverlässig und vollautomatisch :smiley:

sag mal, bitte, steffen, welche anzeigeoption hast du denn für musik?

nach dateiname oder nach titel?

ich gehe davon aus, ich habs nicht getestet, dass letzteres nur mit biblio an funktionieren kann, oder? das bedeutet doch, dass du innerhalb eines albumordners folgende darstellung hast:

01.BAND MIT EXTREM LANGEM NAMEN UND NOCH EIN FEAT. INTERPRET -  WAS FÜR EIN LANGER SONGTITEL IST DAS DENN??.MP3

02.BAND MIT EXTREM LANGEM NAMEN UND NOCH EIN FEAT. INTERPRET -  ACH NOCH SO’N LANGER TITEL.MP3

das ist doch extrem unübersichtlich. bei mir steht dann (dank biblio?):

Was für ein langer Songtitel ist das denn??

Ach noch so’n langer Titel

und zwar in chronologischer und nicht numerischer oder alphabetischer reihenfolge…

Für Musik hab ich immer den Listview mit Ordnern.

Und (Sortierwahl-) Optionen darin gibt es dann gar keine,

weil die biblio aus ist. Es ist so, wie Du annimmst …

Da werden die Dateien dann so (alphabetisch geordnet) angezeigt , wie sie auf der Platte liegen.

Und zwar Ordnerweise, eine identische Darstellung erzeugt die biblio mit Sortierung nach Ordner/Alphabet

Music

                                A                                B  
                                A Band                       B Band

                                Year-Albumname        Etc… 

                                A song                        A song

Das sieht dann in der List view konkret so aus:

http://community.wdc.com/t5/WD-TV-Live-Streaming-Discussions/Darklight-for-SMP-Beta-UPDATED-9-10-2012/td-p/407350/highlight/true/page/17

 In den Dateinamen habe ich den %FEAT. INTERPRET% weggelassen , das wird dann wirklich zu lang.

Also aus

02.BAND MIT EXTREM LANGEM NAMEN UND NOCH EIN FEAT. INTERPRET -  ACH NOCH SO’N LANGER TITEL.MP3

dann

02.BAND MIT EXTREM LANGEM NAMEN  -  ACH NOCH SO’N LANGER TITEL.MP3

das ist aber weniger tragisch. Weil genau dann, wenn so eine Ausnahmelänge kommt, fängt der WD autoamtisch an zu scrollen, das stört kaum.

Auch habe ich die Rating Stars aus dem theme gelöscht, geht ja eh nur mit eingeschalteter biblio.

Und dann passt da fast alles immer rein - und trotzdem gibt es noch das Cover bzw. den Artist zu sehen :smiley:  

Steffen_2009 wrote:

 

Mit “unsichtbaren” Ordnern meine ich eigentlich die mit " . " - beginnenden Ordner.

Was ist denn der Unterschied zwischen  “versteckte Ordner” oder “unsichtbaren Ordnern” ?

 

man kann Ordner oder Dateien mit dem Attribut “versteckt” kennzeichnen, z.B.: im Dateiexplorer mit rechter Maustaste auf die Eigenschaften gehen und dann “versteckt” ankreuzen. Dann werden diese Dateinen in den Ansichten nicht gezeigt sofern man sich gewünscht hat “versteckte Dateien nicht anzeigen” in den globalen Einstellungen. Diese Dateien werden dann aber trotzdem von verschiedenen Programmen gefunden. Beim HUB wird also auch in solchen Ordnern nach Medien gesucht. Die Funktion mit einem “.” vor dem Ordnernamen führt bei dem HUB (und auch anderen Gerätschaften) dazu, dass er hier nicht nach bestimmten Sachen (beim HUB nach Medien) sucht. Unabhängig von den Egenschaften der Ordner/Dateien.

zum Rest: ich hab auch schon überlegt, die Dateinamen wie du zu ändern. Ich bin nämlich auch meistens in der Ordner-Ansicht. Mit Mp3Tag geht das Umbenennenüber alle Ordner ja recht easy. Und da bei mir alles sauber getaggt ist, sollte das kein Problem sein. Allerdings spiele ich oft übergeordnete Ordner ab und das geht leider nur bei eingeschalteter Bibliothek…