Softwareprobleme WD Access / WD SmartWare / WD Sync / / MyCloud.com / PR4100

Sehr geehrte Community-Teilnehmer,

seit einigen Tagen mühe ich mich mit der Installation eines My Cloud PR4100 NAS ab. Die Hardware macht einen guten Eindruck, doch mit der Software habe ich Probleme, die ich nachfolgend schildern möchte. Alle Softwareprobleme treten unter Windows 10 / aktuelles Creators Update, 64 Bit bei mir auf.

WD Access
Nach der Installation der neuesten Version aus dem Internet erscheint unter dem dem WD Icon auch WD Access. Der einzig anwählbare Menüpunkt ist bei mir “Info WD Access”. Das Programm hat anscheinend keine Funktion. Auch eine Deinstallation und Neuinstallation hat nichts gebracht.

WD Smartware
Ein Hauptgrund für das PR4100 war die Herstelleraussage, dass man darauf im Netz Rechner sichern kann. Die normale Version von WD Smartware erkannt aber gar keine Netzwerklaufwerke. Es wird auf WD Smartware Pro verwiesen. Die Software kann man aber aktuell gar nicht mehr bei WD erwerben. Somit gibt es auch keinen Key mehr zu kaufen, der die WD Smartware upgraden könnte. Also: Keine Backupfunktion für Rechner im Netzwerk? Welche Software soll man denn dann nehmen?

WD Sync
Auf einem PC konnte ich die Software ohne Probleme installieren und in Betrieb nehmen. Auf einem anderen Rechner hat er zwar nach Login mein NAS gefunden und angezeigt, konnte zu ihm aber keine Verbindung herstellen, ohne dass ich hierfür einen Grund bei der Firewall oder anderem finden konnte. Ist dass nur ein Konfigurationsproblem?

Zugriff über MyCloud.com
Der Zugriff klappt eigentlich ganz gut. Als ich aber ein Backup für viele Datendateien machen wolle (>10.000), hat die Übertragung per Drag and Drop nicht funktioniert. Zuerst hat das System richtig erkannt, wie viele Dateien es sind und auch mit der Übertragung begonnen. Diese ist dann aber immer nach einigen hundert Dateien (unterschiedliche Anzahlen) von selbst angehalten und hat sich auch nicht wieder neu gestartet.
Bei der Uploadfunktion aus der Weboberfläche habe ich es umgekehrt auch nicht geschafft, einen ORDNER (samt Unterordnern und Dateien) zu wählen, um diesen hochzuladen.
Was mache ich hier falsch?

Mich würde interessieren, bei wem WD Access unter Windows 10 ohne Probleme funktioniert und was die Software überhaupt leisten soll.

Hat noch jemand WD Smartware Pro und funktioniert hier der Zugriff auf ein PR4100 im Netz?

Hat noch jemand Ideen für mich?

Besten Dank im Voraus für alle Beiträge!
Thorsten Frenzel

p.s.: Gruppenfreigaben funktionieren bei mir auch nicht, nur wenn die einzelnen Benutzer separat freigegeben werden, bekommen Sie Zugriff auf das jeweilige Verzeichnis. Was sollen dann die Gruppen?

Klingt als hätte deine My Cloud unbeständige Netzwerkverbindung. Ist der Rechner evtl. über WLAN mit dem Netzwerk verbunden oder benutzt du einen Netzwerkhub/ Switch zwischen Cloud und Router? Über LAN hast du definitiv eine verlässlichere Verbindung, gerade bei Datentransfers ist das ratsam. Eine Antiviren Software kann auch die Verbindung zwischen Gerät und Rechner blockieren.
Bzgl. mycloud.com sieht es nach einem Portkonfigurationsproblem aus, wenn du von außerhalb nicht zugreifen kannst.
Richte in den My Cloud Netzwerkeinstellungen eine Portweiterleitung ein und verwende eine statische IP incl. Verwendung der Google Public DNS Server und schau, ob dein Router UPnP aktiviert hat.
WD Smartware Pro ist nicht mehr aktuell. Lad die aktuelle kostenlose Version von der Supportpage runter:
https://support.wdc.com/downloads.aspx?lang=en

Sehr geehrter Michio,

vielen Dank für die Hinweise! Die angegebene aktuelle Softwareversion von SmartWare verwende ich bereits. Diese Version erkennt eben nun mal keine Netzwerklaufwerke (nur USB-Platten) und ist deshalb für ein Netzwerklaufwerk wie das PR4100 unbrauchbar. Gibt es hierzu kein anderes Produkt von WD?

Mein PR4100 hat eine fest IP-Nummer in einem professionellen Firmennetzwerk (Ports sind dort freigeschaltet), ein Zugriff via Ping oder MyCloud.com war bisher von allen Rechnern aus möglich. Auch Probleme durch Virenscanner und Firewall konnte ich ausschließen. Bei der MyCloud.com existiert wirklich nur das Problem, dass ich nicht viele Dateien per Drag & Drop kopieren kann. Gibt es jemandem, bei dem das auch für 10.000 Dateien klappt?

Ich habe allerdings nicht verstanden, für was und warum ich für das PR4100 eine Portweiterleitung einrichten soll. Für einen ftp-Zugriff ist das sicherlich nötig und wurde von mir auch erfolgreich getestet. Der FTP-Zugriff hat nun aber auch ein Problem: Ich kann zwar beliebige Wurzelverzeichnisse für ftp freischalten, jedoch immer nur für einen Public User. Leider klappt die Anmeldung nicht, wenn ich das ftp-Verzeichnis nur für meinen Usernamen freischalten möchte. Die Anmeldung mit Usernamen + Passwort scheitert dann jeweils. Mache ich etwas falsch? Kann man auch einen individualisieren ftp-Zugang einrichten?

Viele Grüße
Thorsten Frenzel

Eine manuelle Port Weiterleitung und die Verwendung des Google Public DNS Servers gewährleistet eine zuverlässige Verbindung nach/von außen, durch das Reservieren von Ports.
Ich würde die empfehlen mal den WD Support zu kontaktieren, um die Konfiguration des FTP Zugriffs zu überprüfen.

Sehr geehrter Michio,

vielen Dank für die nochmalige Antwort. Ein Support-Fall wurde bereits von mir erstellt. Auf Deutsch wurden meine Fragen nicht richtig verstanden, mit Englisch klappt es nun wesentlich besser. Dennoch sind meine Probleme leider noch immer nicht gelöst.

Ich habe eine Anleitung für einen PUBLIC ftp-Zugriff bekommen, der auch funktioniert, wie oben erwähnt klappt das aber nicht mit Benutzername + Passwort. Hierfür habe ich keine Anleitung und bin mir nicht sicher, ob ich etwas falsche mache oder aber das PR4100 diese Option vielleicht gar nicht richtig unterstützt. (So wie die Gruppenfreigaben auch nicht funktionieren.)

Viele Grüße
Thorsten Frenzel

Liebe Forenteilnehmerinnen und Forenteilnehmer,

leider sind meine Probleme auch durch den WD-Support bislang noch nicht gelöst worden. Mittlerweile betreibe ich sowohl privat als auch an meinem Arbeitsplatz ein PR4100, so dass ich nun auf die Unterschiede zwischen dem Firmennetz und Zugriff über einen Rechner am selben Hub berichten kann.

Bein einem entfernten Rechner (Firmennetz) funktionieren die Programme WD ACCESS und WD SmartWare nicht, da sie das PR4100 nicht lokalisieren können. Im Heimnetz funktioniert die Erkennung und man kann mit WD ACCESS auf die einzelnen Freigaben zugreifen. Leider funktioniert auch im Heimnetzwerk der Zugriff auf private Freigaben nicht. In einem anderen Beitrag hatte ich gelesen, dass jedoch der Administrator dies kann. Wenn ich also dem Administrator die Schreib- und Leseberechtigung für eine private Freigabe gestatte, werde ich unter Windows nach dem Benutzernamen und Passwort gefragt und kann als “admin” zugreifen. Für alle “normalen” Benutzer funktioniert das nicht und ich kann nur einen Softwarebug vermuten.

WD SmartWare hat leider auch das Problem, im Heimnetzwerk auf private Freigaben als Backup-Ziel zuzugreifen.

Über Kommentare zu meinen Beobachtungen würde ich mich sehr freuen. Vielleicht mache ich auch noch etwas falsch. Hat jemand ähnliche Beobachtungen gemacht?

Viele Grüße
Thorsten Frenzel

1 Like

Klingt als hätte deine My Cloud unbeständige Netzwerkverbindung. Ist der Rechner evtl. über WLAN mit dem Netzwerk verbunden oder benutzt du einen Netzwerkhub/ Switch zwischen Cloud und Router? Über LAN hast du definitiv eine verlässlichere Verbindung, gerade bei Datentransfers ist das ratsam. Eine Antiviren Software kann auch die Verbindung zwischen Gerät und Rechner blockieren.
Bzgl. mycloud.com1 sieht es nach einem Portkonfigurationsproblem aus, wenn du von außerhalb nicht zugreifen kannst.
Richte in den My Cloud Netzwerkeinstellungen eine Portweiterleitung ein und verwende eine statische IP incl. Verwendung der Google Public DNS Server und schau, ob dein Router UPnP aktiviert hat.
WD Smartware Pro ist nicht mehr aktuell. Lad die aktuelle kostenlose Version von der Supportpage runter:

Vielen Dank für die Antwort! Das PR4100 ist in einer professionellen Netzwerkumgebung mit fester Verbindung. Die Systemadministratoren haben die Porteinstellungen etc. geprüft. Das Problem wurde von einem WD Mitarbeiter nachvollzogen und eskaliert. Leider noch immer ohne Problemlösung. Die vorgeschlagen Schritte habe ich schon ausgeführt.

Viele Grüße
Thorsten Frenzel