OwnCloud. Debian. PyLoad, MySQL und der ganze kram

Moin Moin,

seit längerem beschäftige ich mich nebenbei schon mit dem Gedanke mehr aus meiner MyCloud rauszuholen. Nur dachte ich das ich das hier aufgrund der Garantieverletzung schlecht posten kann. 

Jetzt habe ich aber im englischen Teil des Forum zahllose Guides zum “befreien” der MyCloud gefunden. Es wird da des öfteres über die richtige einrichtung von Apache Servern gesprochen und alles. 

Jetzt meine frage:

Hat hier ein Deutsch sprachiger schon erfahrungen damit gemacht? Schon jemand einen MySQL Server zum laufen gebracht?

Ich hoffe das sich hier ein paar kollegen verstecken und nicht nur leute die den DHCP noch aktiviert haben.

ohne beleidigend zu wirken

Bis jetzt sieht es hier auf der deutschen Seite damit eher mau aus - ich warte da auch schon, habe selber aber nicht die erforderlichen Linux kenntnisse.

Mir würde es für den Anfang schon reichen einen Card/Cal-DAV Server zum laufen zu bekommen, damit ich meine Androiden mit der MyCloud syncen kann (ohne Google).

damit gehts ja schon los. da muss eine andere Unix Distrubtion drauf installiert werden. Habe jetzt schon verschiedene wege gefunden. Vom ausbau der Platte bis zum geschickten SSH befehl.

Ahoi,

ich hab seit einigen Tagen eine Mirror und hab mich auch gefragt ob man nicht seinen eigenen Webserver mit Datenbank darüber laufen lassen kann. Ich weiß jetzt nicht genau wie es bei der Cloud aussieht, aber auf der Mirror gibt es ja diesen ‘App’ Abschnitt im Dashboard mit dem man weitere Installationen vornehmen kann. Unter anderen gibt es ja auch die phpmyadmin-App mit der man ja mySQL administrieren kann. Sollte dann nicht auch eine mySQL-Datenbank installiert werden - spätestens aber wenn man die joomla-App draufpackt (die benötigt doch mySQL damit es läuft)?

Ich bin noch immer mit meiner Grundkonfig beschäftigt und konnte das bis jetzt noch nicht selbst ausprobieren.

Du hast leider das Privilig mit der Mirror von diesem App-abschnitt. 

Ich bin der Meinung das WD denkt das die normale MyCloud zum einen nicht die Prozessor fahigkeiten besitzt wie auch das die “Zielgruppe” der Geräte überfordert wird. 

Der ganze heckmeck mit anderem OS und so könnte man sich einfach mit dem Abschnitt sparen.

Im Englisch sprachigen Teil des Forums hat es ja schonmal jemand geschafft OwnCloud darauf zu Installieren - der Aufwand ist aber schon sehr groß & man müsste nach jeden Sicherheits-Firmwareupdate den “Spass” neu machen.

Ich habe mir erstmal noch eine “WD MyBook 4TB” als Backup Platte gegönnt - allerdings hat der Safepoint über den USB-Port bei 2,5 TB zu sichernden Daten fast 60 Stunden gebraucht, wenn das andersrum dann genausolange dauert :-( 

Also die Updates würde ich dann getreu dem Motto:" never change a running system" weglassen. (Jetzt ist auch klar warum ich jedes WD Update mitmache. So als Spaß am Rande)
Mein größtes Problem jetzt ist das meine 8TB fast voll sind und ich nicht genug zum sichern habe. Also entweder Backup kaufen. Oder gleich auf mirror oder EX wechseln. Oder die alte scheiß drauf Methode.

Und der Aufwand um die MC zu “befreien” hält sich doch in Grenzen wenn man überlegt was man dann da noch rausholt.