Ordnerstruktur der Netzwerkfestplatte wird nicht mehr unter Win 10 angezeigt

Bei meiner WDmyCloud 2 TB werden seit geraumer Zeit die Ordner im Explorer nicht mehr angezeigt.
Ich konnte die Cloud wie eine gewöhnliche Festplatte im Explorer / Netzwerk anklicken und bearbeiten.
Die Cloud ist zwar sichtbar, aber wenn man diese anklickt, kommt man nur zum Dashboard. Auch das eintragen der IP in die Befehlszeile führt nur zum Dashboard.
Bei anderen Rechner( ältere XP ) im Netzwerk komme ich auf die Ordner der Cloud. Also vermute ich mal ein Problem von Win10 , das mir bei einem letzten Update was zerstört hat !!
Habe schon einiges probiert, was hier zu finden war, aber bisher ohne Erfolg.

Desiro

Ich nehme an, Du hattest vor dem letzten Update lange keine funktionalen Updates mehr eingebracht, sondern nur Sicherheitsupdates für eine ältere Version. Irgendwann wurde nämlich die Samba Version 1 aus Sicherheitsgründen außer Funktion gesetzt, konnte jedoch mit Eingriffen in die Registry wieder aktiviert werden. Mit “Netzlaufwerk verbinden” oder “Netzwerkadresse hinzufügen” kannst Du aber die Freigaben im Explorer einrichten, sie bleiben auch über Neustarts sichtbar.

Ich habe win10 permanent seine Updates machen lassen, um das System immer auf dem neuesten Stand zu halten. Was das für Updates das waren, dazu bin ich nicht Fachmann genug sondern nur Anwender. Aber offensichtlich ist es ein Fehler automat. Updates aktiviert zu lassen, wenn danach Funktionen nicht mehr gehen bzw. abgeschalten werden.
Der Vorschlag Netzlaufwerk verbinden brachte auch keinen Erfolg.
Habe eine Ersatzlösung gefunden. Über das Tool WD Viewer kam ich an die Ordner und habe mir da eine Verknüpfung auf den Desktop gezogen…

Bin endgültig fündig geworden und habe das Problem gelöst.
ich musste SMB 1.0 / CIFS-Dateifreigabe unter Windows 10 wieder hinzufügen bzw. aktivieren.

Mit “Netzwerkadresse verbinden” kannst Du nicht nur die Freigabe selbst, sondern auch jeden Unterordner unter einem Namen einbinden.
SMB 1.0/CIFS ist ja nicht umsonst deaktiviert worden, aber wenn Du hinter Deinem Router bleibst und in ihm keine Weiterleitung für CIFS einrichtest sollte es kaum Probleme geben.