MyCloud EX2 zur wahrung der DSGVO


#1

Hallo,

ich bin Lehrer und muss zur Wahrung der DSGVO einige Anforderungen erfüllen um sensible Daten (Notenlisten) verarbeiten zu dürfen.

Zugriffssicherheit (Niemand soll die Daten mit normalem Aufwand abgreifen können)
Datensicherheit (Die Daten müssen so aufbewahrt / Abgelegt werden, dass ein Risiko von Datenverlust minimiert wird)

Um die Datensicherheit zu gewährleisten möchte ich die betreffenden Daten auf dem NAS sichern.

Also Grundsätzlich werden die Daten auf einer mit BitLocker verschlüsselten Partition auf meinem Notebook abgelegt. Diese Daten möchte ich aber nun auf dem NAS sichern. Wie lässt sich dass am besten realisieren? Über Sync- oder BackUp-Software? Gibt es eine Lösung die die Daten auch sichert, wenn die verschlüsselte Partion nicht entschlüsselt ist? Ich habe gesehen WD empfiehlt für BackUps entweder Acronis oder eine Eingenentwicklung. Was davon wäre empfehlenswerter? Und was genau macht die Acronis App im System meines NAS?

Dann habe ich noch das Problem der Zugriffssicherheit wenn ich Daten aus mein NAS schicke. Ich habe zwar eine eigene Partition erstellt und nur ein Benutzer hat Schreib- und Leserechte darauf. Der Benutzer muss sich natürlich über ein Passwort authentifizieren.

Ich Frage mich aber ob eine Schwachstelle im Datentransport im heimischen WLAN liegt. Mein WLAN ist normal abgesichert. Ich habe dazu Benutzer und Passwort von den Standard-Einstellungen zu eigenen gewechselt. Und wie steht es mit die Fernzugriffs-Funktion? Erfolgt der Datentransport über das Internet verschlüsselt oder im Klartext?

Freundliche Grüße
Dimitri Stoll