Interpreten bei Sampler o. Compilation

hallo, mein Live Hub funktioniert recht nett, ich benötige ihn in erster Linie für Datensicherung meiner Mediendateien und um diese abzuspielen, ohne das Notebok immer an den Verstärker anschliessen zu müssen.

Frage zu den MP3s: ich sortiere gerne nach Künstlern / Interpreten, dabei hab ich das Problem, dass ich wegen meinen vielen Compilations / Samplern das jetzt ziemlich voll und unübersichtlich habe. Bei anderen Progs gibt es die Möglichkeit, die Sortierung zu vereinfachen, wenn man in den mp3-tags bei Samplern den Albuminterpreten oder Album-Artist oder Composer oder Komponist einträgt. Meine mp3s sind sauber getaggt, aber hier muss ich wohl nacharbeiten. Hat einer einen Tipp. wie das am besten funktioniert???

Doof finde ich auch, dass wenn ich nach Künstlern sortiert habe darunter keine weitere Ebene zum sortieren angezeigt wird. Wenn ich jetzt z.B. in den Künstler “Queen” reingehe, hab ich dann alle Titel aus allen Alben drin, schön wäre es, wenn ich dann noch die verschiedenen Alben sehen könnte. Idee?

Ich danke für eure Mühe (mein Englisch ist recht schlecht,daher kann ich nicht in dem Forenteil suchen).

Von wie vielen Dateien sprechen wir in etwa ?

Ein unersetzbarer Helfer im Musik Bereich ist auf jeden fall einmal das Programm MP3tag.

ja, damit arbeite ich (MP3tag).

habe 150 Interpreten mit jeweils mehreren Alben (unter den “normalen” CDs)

und dann in einem Extra-Ordner 18 Ordner mit Samplern/Compilation, wobei es da auch Unterordner gibt:

z.B.: ein Ordner mit “Cafe del Mar” und darunter 5 Unterordner von Volume1 bis Volume5.

Da ich alles in meiner Ordnerstruktur habe kann ich darüber auch gut navigieren. Trotzdem wünsche ich mir ab und zu auch mal die Sortierung nach Interpreten. Ich habe schon überlegt, ob ich mit mp3-tag bei den Compilations einfach in den Interpreten den Namen der Compilation schreibe (also z.B.: “Cafe del Mar”) und dann im Titel den “richtigen” Interpreten und den Namen des Liedes, z.B.: “Levitation - More than ever people” oder ich spiele halt irgendwie mit den Album-Interpreten/Artists rum…

Mit MP3tag kann ich ja noch Felder definieren und ich kann auch ein wenig mit den Macros umgehen, so dass sich die Arbeit in Grenzen halten würde. Aber bevor man sich da Arbeit macht wollte ich wissen, ob es nicht irgendwie einfacher geht.

Die Frage  der Sampler-Alben ist meiner Meinung nach eine der schwierigsten bei allen Musiksammlungen.

Eigentlich wurden dafür je extra die MP3Tags um die Albuminterpreten, Album-Artists erweitert, doch nützt das nichts , wenn unser WD es nicht kapiert …

Und kapieren tut er ja auch gar keine Tags mehr , sobald die biblio ausgeschaltet ist.

Somit bleibt das A und O die Ordnerstruktur … und da ist es wichtig, es m.M. so zu machen wie Du, also nicht die einzelnen Lieder “zerpflücken” und pro Artist wieder einen eigenen Folder anlegen (mit einem Unterordner, in dem an genau ein Lied enthalten ist) und alles nur noch durch eine Playlist zusammenzuhalten. Das ist Quatsch und  bläht die Artist-Ordner unnötig auf.

Eigentlich bleibt also nur das kurze Umschalten auf die Ordnerstruktur und über diese den Sampler an-navigieren und Abspielen. Pragmatisch , einfach und funtkioniert.

Beim Normalfall “Komplettalben” ist es empfehelnswert, zB beim Queen Beispiell, wo bei Fans locker Mal 30 oder 40 Ordner unter dem Artist-Ordner  zusammen kommen,  immer anfangs die Jahreszahl des Album-Erscheinungsjahres in den Ordnernamen = Artistnamen zu schreiben,

also zb …  / Queen/  [1986] - A Kind Of Magic / *songs*

1 Like

Das Problem mit den Samplern/Compilations ist absolut ärgerlich. Ich habe 164 Sampler auf der Festplatte. Jedoch wird der Interpret des Titels nicht übernommen. Jeder Titel wird mit Interpret “Various” angezeigt. Folglich kann man diese Titel auch nicht über den Interpreten suchen. Die ID3 Tags sind, dank vieler Stunden Arbeit, 100% ig i.O. und vollständig.

Es macht auch keinen Unterschied, ob das Feld bei Albuminterpret leer, oder mit dem Interpreten des Titels ausgefüllt ist. Dank MP3TAG war die Umstellung nur eine Sache von Minuten.

Ich bin von der Buffalo Linkstation zur WD Live, aufgrund des besseren Energiemanagements, gewechselt.

Der Mediaserver auf der Buffalo Linkstation kann das viel besser. Er ist zwar etwas langsamer, dafür ist die Menüstruktur des Mediaservers auf den Endgeräten deutsch.

Ich hoffe immer noch auf ein Update, welches diesen Fehler behebt.

Ich hatte mich bereits an WD gewendet, da wurde ich aufgefordert die ID3 Tags zu bearbeiten. Die haben das  Problem leider nicht begriffen (was jedoch evtl. auch an meinem nicht perfekten englisch liegen mag) 

Gruß

cpt-taxi

Nachtrag:

Nutzt man den iTunes Server auf der WD Mybook Live, dann wird in iTunes auch bei Compilations der Interpret angezeigt. Es liegt zweifelfrei an den Twonky Media Server

wenn man mit Hilfe von mp3-tag den Interpreten auch bei “Interpret” reinschreibt" zeigt der Hub die bei mir Richtig an. Du musst natürlich die Musikbiblio an haben, da er sonst den Tag nicht auswertet.

Allerdings finde ich es total unübersichtlich, wenn ich da nach Interpreten suche. da man bei Vielen Samplern immer Interpreten hat, die nur mit 1-2 Liedern vertreten sind kommen da schnell 100 Interpreten zusammen.

@mMcCorner

Das stimmt leider bei der MyBook Live nicht.

Bei Compilations wird der Interpet vom TwonkeyMediaServer nicht übermittelt.

Ich habe den Interpreten des Musikstücks als Interpret des Titels und als Interpret des Albums eingetragen.
Es ist ein Fehler im TwonkeyServer.

Der iTunesServer funktioniert dagegen besser.

Gruß

cpt-taxi