[Gelöst] WD TV Live / iPad / USB-Festplatte ansprechen

Hallo Steffen,

/*

beseht irgendeine Art von Dateizugriff aus dem ipad, d.h.
siehst du überhaupt gendeine datei auf der festplatte ?

*/

Leider nein, lediglich wenn die Platte als NAS (über die Fritzbox)

angeschlossen ist, habe ich Zugriff auf die Platte und deren Daten

auch über das iPad.

Wie gesagt mit diversen Playern lassen sich zugar

die Musiktitel via airplay auf meinen AVR streamen, was auch richtig

gut klingt.

Einen Zugriff auf die Platte - wenn sie sich am SMP befindet - ganz gleich

welcher Art, gelingt mir einfach nicht.

so long…

Welche Firmware hast du den drauf ?

Habe grad nochmal mit dem iphone geschaut, auch hier bekomme ich zugriff auf Festplatte und Stick am SMP.

@Sonja:

Im Setup unter Netzwerkeinstellungen den Netzwerkfreigabeserver einmal ausschalten, Gerät komplett vom Strom nehmen.

Dann wieder einschalten, und  wieder unter Netzwerkeinstellungen den Netzwerkfreigabeserver einschalten, Gerät komplett vom Strom nehmen.

Dann wieder einschalten, der Netzwerkfreigabeserver muss auf jeden Fall an sein (ist er aber standartmäßig wohl auch)

@fj6110:

" … Habe grad nochmal mit dem iphone geschaut, auch hier bekomme ich zugriff auf Festplatte und Stick am SMP…"

Und diesen (NAS unabhängigen) Zugriff wohl dann auch übers iPad, oder ?

@Steffen_2009, yes.

Hallo,

So, ich habe den Rat von Steffen befolgt und mich selbst und die Anlage einmal zurück

auf „0“ gesetzt. Manchmal kommt man einer Sache näher, indem man sich kurzfristig entfernt. Um es kurz zu machen: Jetzt funktioniert es. Wie genau und was ich sonst noch so getestet habe möchte ich hier kurz erläutern, falls der ein oder andere ein ähnliches Problem hat.

Worum geht es?

Es soll via iPad der Zugriff auf eine am WD TV Live (SMP) angeschlossene HDD

erfolgen und das Ergebnis (Musik) via Airplay an einen AVR ausgegeben werden.

Wichtig dabei…

Der Media Player unterstützt Windows- (SMB/CIFS) und Linux-Netzwerkfreigaben

(NFS). Es gilt hier also eine App zu finden, die ebenfalls SMB unterstützt.

ACEPLAYER

Einrichtung:

App starten -> Medien Explorer -> Samba Server -> + ->

Host: Eure IP findet Ihr im SMP oder Router

Port: 139

Username: optional

Password: optional

Fazit:

  • gratis

  • schönes UI

  • playlist

  • leider kein Airplay möglich

Des Weiteren habe ich noch folgende, kostenpflichtige Apps probiert.

  • RemoteFiles

  • OPlayer

Beide kamen mit der HDD gut zurecht.

Diese beiden Player sind auch recht tauglich allerdings nicht via SMB.

Hier muss man die HDD via USB an den Router anschließen.

  • AirPlayer

  • PlugPlayer

Viel Spaß beim Ausprobieren und vielen Dank an die Runde, die mir

mit Ihren Tipps geholfen hat, etwas Licht in die dunkle Materie zu bringen.

Liebe Grüße, Sonja

1 Like

How Sonja, das ist der beste Beitrag, der meiner Meinung zum Thema “Musik und Netz-zugriff mit Apple Produkten” in dieser Community jemals geschrieben wurde :dizzy_face::smiley:

Gratuliere ! - UND VIELEN DANK fürs Teilen mit uns …

Es ist wirlich so, dass ich hierzu schon oft beim sogenannten WD “Support” angerufen hab und damit keinen Millimeter vorwärts gekommen bin.

Als ob ein Apple phone oder pad soo welfremd wäre … :neutral_face: … jaja, der Blick über den Tellerrand fällt manchen schwer , man konzentriert sich halt auf die WD Apps WD und Produkte , naja.

Die Netzwerk Shares sind also die goldene Lösung … zusammen mit einer apple App, die diese unterstützt und (m.M.) idealerweise den SMP als “Renderer” akzeptiert die Frage ist ja noch offen ! ) bzw in deinem Fall airplay (was aber halt auch nicht alle Hifi Geräte können)

Den SMP “nur” als Netzwerk-Share zu verwenden und statt der Ausgabe über den SMP (mittels optischer Ausgabe und dann in die Anlage/AVR/DAC) auf Airplay zu setzen lässt die echt guten hochauflösenden SMP Ausgabefähigkeiten ja komplett brach liegen. Da hat der SMP ja nix zu tun außer die Platte zur Verfügung zu stellen…

http://bookshelfapps.com/songbook-upnp-hd.php wäre vielleicht noch eine Betrachtung wert, ob da Samba/SMB geht kann ich aber nicht sagen.

Das ganze mittels UPnP (und nicht mit Netzwerk-Shares) zu machen scheint somit sehr von der Performance des verwendeten  NAS/Medienserver abzuhängen …

Bis demnächst …

Gutem Norgen Steffen,

/*

How Sonja, das ist der beste Beitrag, der meiner Meinung zum Thema "Musik und Netz-zugriff

mit Apple Produkten" in dieser Community jemals geschrieben wurde

*/

Danke. Ich weiß ja aus eigener Erfahrung, wie wichtig so ein Forum sein kann.

Man kann eben nicht alles wissen. Und wenn ich dann Erkentnisse gewonnen

habe, dann gebe ich diese auch gerne weiter…

/*

Das ganze mittels UPnP (und nicht mit Netzwerk-Shares) zu machen

scheint somit sehr von der Performance des verwendeten  NAS/Medienserver abzuhängen …

*/

Ich hatte ja nun beides getestet, sowohl SMB/Netzwerk als auch UPnP.

Subjektiv hatte ich das Gefühl (das mag an der billigen HDD und der FritzBox liegen),

das die SMB Geschichte einen Tick schneller und besser lief als UPnP.

Was ist jetzt eigentlcih besser, SMB oder UPnP?

/*

und (m.M.) idealerweise den SMP als “Renderer” akzeptiert die Frage ist ja noch offen ! )

*/

Nicht mit SMP aber via UPnP behandelt der PlugPlayer z.B. den WD TV als “Renderer”.

/*

http://bookshelfapps.com/songbook-upnp-hd.php wäre vielleicht noch eine Betrachtung wert,

ob da Samba/SMB geht kann ich aber nicht sagen.

*/

Danke für den Link, ich schau mir das Ding mal an…

Viele Grüße, Sonja

Hi Sonja, alle,

auch ich habe in den letzten Tagen sowohl SMB/Samba als auch den Zugriff über UPnP Mediaserver ausführlich getestet.

Also, beides hat so seine Vor- und Nachteile…

Mediaserver:

  • es gibt mehr Apps für UPnP, die das Protokoll unterstützen

+/- je nach verwendetem NAS schnell/langsam, eher ein ‘-’ bei NAS über FBox

  • (etwas) mehr Informationen durch Gruppierung nach Genre/Interpret etc
  • beim WD SMP keine folder.jpg Anzeige auf der TV-Oberfläche
  • oftmals möglich in Zusammenhang mit “Renderer”-Funktion

Samba/Windows-Shares:

  • stabile Einrichtung mit WD-SMP  ist (je nach Heimnetz) schwierig, hat tagelang gedauert, bis es bei mir erst Mal ging

  • Unterstützung bei Andoid-Apps ?? Bisher mir nur mittels ES-DateiExplorer und “Öffnen mit…” BubbleUpnP auf einzelner     Datei-Ebene mölich

  • deutlich schneller als MediaServer (bei Verwendung FBox NAS und FBox Media-Server)

  • Musik Albumcovers mit folder.jpgs 

(Zwischen-:wink:)  Fazit: 

Am WD-SMP verwende ich nun mit der FB und TV an den Windows-Share/Samba (über FBox NAS),

über WLAN im Heimnetz mit dem Androiden-Smartphone den Media-Server (ist aber eher ein momentanes App Thema).

Noch was zum Airplay… 

Da die Audio-qualität des SMP bei digitaler Ausgabe als Renderer deutlich höher als Apples Airplay, vgl,

http://www.airplay-info.de/audio-qualitaet/

liegt, wäre es vielleicht eine Überlegung wert, eher den WD Renderer was machen zu lassen.

Aber erst bei HD Audio Material wird man das, je nach restlicher Anlage, überhaupt,  hören können…

Ich muss mich hier mal dranhängen, denn auch ich kämpfe damit die richtige Vorgehensweise zu finden.

Klar möchte auch ich meine Musik, Bilder und Filme über mein WD TV Live Streaming Player am TV ansehen.

Nun stellt sich mir halt die Frage, lasse ich die externe Festplatte direkt am WD TV Live, oder bringt es mir Vorteile wenn ich die HDD an meine Fritzbox7320 anschließe?

Auch bei mir ist noch ein Iphone5 und ein Ipad2 im Spiel, von denen ich die Dateien aufrufen und auf meinem LG Tv wiedergeben möchte.

Schwierig wird es wohl auch dadurch, das ich meine gesamte Mediathek in itunes Match habe und sie wohl auch paralell auf meiner HDD liegen haben muss um Sie wiedergeben zu können.

Ich bin onb der vielen Möglichkeiten etwas verunsichert was ich nun am besten mache.

Gruß Andy

Es kommt darauf an, was Du erreichen willst … ein nur so - “RICHTIG” oder “falsch” gibt es da eigentlich nicht unbedingt.

Der direkte Anschluss der HDD an den SMP hat viele Vorteile, u.a. dass es mit ausgeschalteter biblio wirklich traumhaft schnell im Zugriff ist. Und bei Filmen ist das wichtig.

Der Anschluss der HDD an die FritzBox macht Sinn, wenn die Daten auf der HDD per Medienserver ,den der SMP leider nicht von Haus aus mitbringt, auf anderen Geräten als dem SMP als gesteuer und auf dem SMP / oder dem gerät wie Tablet selbst wiedergegeben werden sollen. Und zwar nur für Musik !! -  bei Filmen und so wie ich Dich verstehe hast Du auch Filme auf der  Platte ist der Medienserver der Fritte (eher der Prozessor und die HW) zu langsam.

Hallo Steffen,

das hat mir schon weitergeholfen. Denn ich habe Musik und Filme auf der HDD liegen. Meine Fotos liegen alle in den Picasa Webalben, die ich mir dann schön anschauen kann. Leider gibt es keine Möglichkeit zum direkten Login bei Flickr, aber vielleicht kommt das ja noch irgendwann.

Also werde ich diese wieder direkt an die WD TV Live stöpseln.

Meine ganze Musik liegt bei Itunes Match und paralell dazu auch auf der Platte, da sich das ja anscheinend nicht anders bewerkstelligen lässt. Oder gibt es da auch noch eine weitere Möglichkeit?

Gruß Andy

Hi Damrak2010,

um die in der Clound bei iTunes match gespeicherten songs abzuspielen müsste es entweder seitens WD einen passenden WebService geben (tut es aber nicht und wird es wohl auch nie geben) oder eine Apple App, die in der Lage ist, iCloud auf einem Renderer auszugeben. Ist mir aber auch nicht bekannt.

Ich verwendete aktuell die Google Music Match Cloud und bin da sehr enttäuscht worden (Schwerpunkt Aufpolieren von niedrig aufgelösten Musikstücken durch match beim upload und anschließendem Download). Die Amazon MusicCloud ist da wesentlich besser in Matching und Qualität, kommt aber wohl nicht ganz an iCloud ran (dafür kein  AAC Format).

Momentan fährt man mit doppelten Daten (Cloud eher zum Testen und Probieren und parallel Hauptarchiv auf heimischer HDD) m.M. am besten …