Festplattengeometrie

Hallo community,

ich habe ein Problem mit einer 1TB Festplatte (fast unbenutzt).
nach einer Löschung einer Linux-Partition wird die Platte nur noch mit einer Grösse von 33MB angezeigt. Die Laufwerksdaten sind: Mod.Nr:WDC-W10EADS-00L5B1 (SATA)
Die Platte sollte 1.953.525.168 sectoren in121.601 Zylindern und 255 Köpfen aufweisen.
Die Sruktur wird aber nur mit 65.133 Sectoren in 4 Zylindern und 255 Köpfen angezeigt.
Die Platte hat also die Zylinderstruktur vergessen.
Ausgelesen mit Paragon Partitions Manager 2014.
Mit WD Drive Utilities kann ich auf die Platte nicht zugeifen.
Betriebssystem ist Win 8.1 64 bit. Board ist ASUS AM1M-A.

Kann man diese Platte restaurieren?

Versuche es mal mit dem Partition Wizard:

Ich glaube nicht, dass die Platte die Zylinderstruktur vergessen hat geschweige denn gelöscht durch eine Formatierung - an diese Bereiche kommt man nicht ran. Man müsste schon eine Low-Level Formatierung vorgenommen haben. Bei alten SCSI war das noch möglich, bei SATA ist das ausgeschlossen, wenn man nicht entsprechende Tools verwendet.

Eine andere Möglichkeit wäre das BIOS des Rechners, da müsste dann die Platte im BIOS mit rund 32 Megabyte angezeigt sein. Wenn das BIOS eine Platte nicht erkennt, springt es auf den ersten verfügbaren Eintrag und da stehen uralte 32 MB Festplatten. Ich tippe mal auf das BIOS, entweder alte Version oder falsche grundlegende Einstellungen zu Festplatten.

32 MB reichen ja eigentlich auch. Da kriegt man ein Windows 3.1 drauf oder sogar ein zeitgemäßes Tiny Core Linux mit grafischer Benutzeroberfläche :sunglasses:

2 Likes

Mein Autoradio erkennt auch nicht mehr :innocent:

Am Bios kann es nicht liegen. Dieser Fehler wird an allen meinen PCs angezeigt. Eine weitere WD-Platte - auch mit 1 TB läuft anstandslos. Auch mit dem Minitool von wizard free wird die Platte mit 4 Zylindern angezeigt - sollten jedoch lt. 2. Platte 121 601 Zylinder sein. Die Sektorgöße je Zylinder scheint ok zu sein. Kann leider nicht finden, wo ich der Platte die fehlenden Zylinder zuordnen kann.

Ich fürchte, dann ist sie eine Fall für die Gewährleistung bzw.für die Tonne.

So ganz habe ich die Platte noch nicht aufgegeben. Mit dem “TestDisk” -Programm habe ich im Menue Geometrie die Zylindergröße geändert. Die Platte wird dann auch mit den richtigen WD-Daten angezeigt.

Versuch einer Partitionierung:

Sichern der Eingaben:

Leider wird aber nach einer erneuten Analyse die Platte wieder nur mit 33GB angezeigt.
Wo liegt der Fehler?

Ist vorher der Deepscan gelaufen? Wenn nicht, einen Schritt nach dem anderen machen und immer das tun, was testdisk will, nicht andersrum.

Hier sind ein paar Hilfestellungen:
http://www.cgsecurity.org/wiki/Wiederherstellungs-Beispiele

Etwa in der Mitte, bei “Problem mit der Platten-Geometrie - Wenn alle Partitionen gelöscht sind”
Oder ganz unten “Wiederherstellung einer neu formatierten Partition”

Schaut so aus, als hätte die Formatierung alles zerschossen. Platte zwischendrin abgezogen, bevor die Formatierung beendet war???