Audiokanalwechsel verändert Filmgeschwindigkeit

Hallo Forum,

mit großen Erwartungen habe ich heute einen WD TV HD Live geerbt und mitsamt D-Link DWA-131 in Betrieb genommen. Update hat sich das System selbst gezogen, zwei Neustarts - fertig.

Auf meinem ReadyNAS NV+ liegen etliche Filme in unterschiedlichsten Formaten und ich bin begeistert von der doch absolut problemlosen Zusammenarbeit meines Macs, dem ReadyNAS und der TV Box. Einfach Klasse.

Ein Problem bekomme ich dennoch nicht in den Griff. Wenn ich DVDs (und ich habe mehrere getestet) mit Handbrake am Mac zu einer MP4 Datei mit zwei AC3 Audiospuren kodiere, spielt diese Datei auf meinem Mac über VLC (vom ReadyNAS) absolut problemlos ab. Audiospurwechsel während des Abspielens - nahtlos. Ein Windows 7 PC ergibt auch ein positives Ergebnis.

Greife ich nun auf die gleiche Datei via WD TV zu, dann ist mit Audiospur 0 alles o.k. Wähle ich aber über “Option” Audiospur 1, dann läuft der Film im Zeitraffer, Audiospur 1 hört sich normal an. Alle Versuche den Film zu pausieren, erneut zu starten, vor- oder zurückzuspulen enden irgendwann in einem Filmfreeze (nicht Gerätefreeze!).

Kodiere ich auf MKV mit zwei Audiospuren, dann existiert dieses Problem nicht.

Natürlich kann ich jetzt meine gesamte Bibliothek auf MKV umkodieren - das ist aber ein zeitraubender Kraftakt.

Hat irgendwer ein ähnliches Problem und kann mir bei der Lösung helfen?

Danke und schon jetzt einen guten Rutsch ins neue, bessere, upgedatete (uhhhhhh…) 2012!

Haben  beide Audiospuren mit die gleichen Codecs ( ich weiss, es steht das zwei und AC3…trotzdem)?

1 Like

Hallo Bruno,

ich habe mir die Encoding Einstellungen gerade noch einmal genau angesehen und war (fälschlicherweise) davon ausgegangen, dass die Auswahl der AC3 Spuren gleichzeitig identische Codecs und Mixdowns zieht.

Aus welchen Gründen auch immer ist das NICHT so.

Spur 0 (Deutsch AC3) zieht einen AAC (Coreaudio) Codec und nutzt einen Dolby Pro Logic II Mixdown mit 160kbps Bitrate.

Spur 1 (Englisch AC3) nutzt lediglich den AC3 Passthrough modus bei 384kbps Bitrate.

Warum das in der Praxis am Mac  oder Windows 7 Kiste den VLC Player unbeeindruckt lässt, erscheint in Anbetracht dieser Einstellungen eher seltsam und schon fast als Bug.

Ob “synchrone” Einstellungen des Encodings das Problem seitens der WD TV Live Box nun löst werde ich morgen früh wissen, wenn die Kodierung meiner Test-DVD durchgelaufen ist.

Danke für den Hinweis - ich melde mich mit dem Testresultat auf jeden Fall.

Alles Gute für 2012 und einen guten Rutsch!

Hallo Bruno,

Codecs und Mixdown “synchron” für beide Audiospuren (getestet als Passthrough oder Dolby Pro Logic II)- Problem bleibt für m4v und mp4 Versionen :frowning:

Sonst noch Ideen?

Viele Grüße,

vmanns